Industrial Design Kosten

( 1 )
Industrial Design

Die Kosten für ein Industrial Design sind u.a. abhängig von der auftraggebenden Branche, den erbrachten Leistungen des Produktdesigners und dem gewählten Vergütungsmodell. Bei der Berechnung der Kosten kommt es entscheidend darauf an, welche Leistungen der Produktdesigner erbringen soll:

  • Hilfe bei der Ideenfindung
  • Produktdesign bzw. Produktgestaltung
  • Engineering
  • Produktionsüberwachung
  • Redesign

Die KMU Einkaufsexperten von GRYPS arbeiten mit zahlreichen qualifizierten Industrial Design Anbieter zusammen und finden die drei passenden für Sie.
 

Kostenlos 3 Offerten für Industrial Design erhalten



Falls Sie bereits einen User haben, können Sie mit dem Passwort die Eingabe der Kontaktdaten abkürzen.
*Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.
Fortschritt: 0%

gryps.ch - Ihre KMU Einkaufsexperten
unabhängig, einfach und kostenlos

step by step icons

Weitere Infos zu unserem Service

Was kostet ein Industrial Design in der Schweiz?

Damit Sie eine Vorstellung haben, mit welchen durchschnittlichen Kosten Sie für ein Industrial Design rechnen müssen, befragte GRYPS Industrial Design-Anbieter in der Deutschschweiz anhand von zwei Beispielen nach ihren Preisen.

Kosten für Redesign eines Prototypen (Gartenschere) zur Marktreife

Industrial Design Kosten
Die Industrial Design Kosten für die Optimierung eines Prototypen (Bsp. Gartenschere) beginnen ab ca. 11'000 CHF und liegen im Schnitt bei 15'000 CHF.


Entwicklung und Design eines Prototypen (Kaffeemaschine) für B2C-Markt

Industrial Design Kosten
Die Industrial Design Kosten für die Entwicklung eines Prototypen (Bsp. Kaffeemaschine) beginnen bei ca. 17'000 CHF und liegen im Schnitt bei 25'000 CHF. Die Stundensätze eines Industrial Designers liegen im Schnitt bei 90-110 CHF (Junior Industrial Designer) bis 120-140 CHF (Senior Industrial Designer).


Industrial Design Preismodelle

Ein Industrial Design wird in der Praxis vor allem nach zwei unterschiedlichen Modellen vergütet. Entscheidend ist, welches Modell der Produktdesigner anbietet und welches Modell für den Auftraggeber in Frage kommt. Üblich sind diese Vergütungsmodelle:

  • Pauschale und eventuelle Absatzbeteiligung
  • Stundenlohn bzw. Bezahlung nach Aufwand

Das Modell sollte aufgrund unternehmensinterner Controllingvorgaben gewählt werden. Ist zum Beispiel das Budget schon fest vorgegeben, eignet sich eine Pauschalbezahlung.


Übertragung der Nutzungsrechte

Nach Schweizer Recht ist der Produktdesigner auch Urheber seiner Werke. Für den Auftraggeber ist es daher wichtig, mit der Designagentur genau zu vereinbaren, in welchem Umfang die Werke genutzt werden dürfen. Möglich ist eine vollständige Übertragung aller Nutzungsrechte für einen bestimmten Zeitraum. Denkbar ist auch, dass die Nutzungsrechte für ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Region gewährt werden. Möchte der Auftraggeber das Nutzungsrecht ausweiten, muss mit weiteren Kosten gerechnet werden.


Abtreten der Patentrechte

Ebenfalls sollte der Kunde mit der Agentur absprechen, ob die Produkte im Nachhinein beliebig verändert werden dürfen, oder ob eine Änderung die Zustimmung des Industrial Designers bedarf. Als Autorendesigner bezeichnen sich diejenigen Produktdesigner, die ihr Werk eher als Kunst ansehen und sich deshalb das Patentrecht am eigenen Design sichern. Für den Auftraggeber ist es im Normalfall aber wichtig, notwendige Änderungen am Design vornehmen zu können. Liegen die Rechte alleine beim Produktdesigner, kann es im Extremfall zum Produktionsstopp kommen, sollten sich Designer und Auftraggeber nicht einig werden.


Kostentipps von den KMU Beschaffungsexperten für Industrial Design

  • Wenn Sie für Ihre Erfindung ein Patent  anmelden möchten, damit sie Dritte nicht gewerblich nutzen können, sollten Sie dies bereits im Vorfeld in Ihr Budget einplanen. Ein Patent anzumelden, kostet ca. um die 700 CHF.
  • Wenn der finanzielle Erfolg des Redesigns die Investitionskosten übersteigt, lohnt sich ein Rededign definitiv.

GRYPS – die KMU Einkaufsexperten für Industrial Design

Durch den regelmässigen Austausch mit Schweizer Industrial Designern haben die KMU Einkaufsexperten von GRYPS Einblick in den Markt und einen Überblick über die aktuelle Kostenentwicklung. Unsere Preisangaben sind Richtwerte, die wir mit verschiedenen Anbietern abstimmen und durch Kostenumfragen nachprüfen. Unser Ziel ist es, Ihnen die Suche nach einem Industrial Designer durch einen kompakten Kostenüberblick zu vereinfachen.

KMU Support: +41 55 211 05 30 oder support[at]gryps.ch

×

Bewertungen für Gryps

( 1 )

Medienberichte über GRYPS Offertenportal AG:

Medien logos