ERP Funktionen für KMU

( 1 )
ERP System

Kostenlos 3 Offerten für ERP Systeme erhalten



* Mit Absenden stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu
Fortschritt: 0%

ERP Software – Einführung bei KMU

Die Einführung von ERP Software lässt sich durch folgende Tipps besser planen:

  • Einführung in Phasen minimiert finanzielles Risiko (modularer Aufbau vorausgesetzt)
  • Individualanpassungen nur mit Vorsicht vornehmen, um Releasefähigkeit zu bewahren
  • Userlizenzen und Zusatzmodule nur nach tatsächlichem Bedarf kaufen
  • Ausgereifte ERP Systeme bringen oft vordefinierte Prozesse mit, an welchen sich Unternehmen orientieren können

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

step by step icons

ERP Lösungen – Funktionalitäten

Die Funktionen einer ERP Lösung sind auf verschiedene Einsatzbereiche wie etwa Finanzbuchhaltung, Einkauf, Vertrieb, Warenwirtschaft und ggf. Produktion ausgerichtet. Die wesentlichen Informationen stehen dabei durch vernetzte Systeme abteilungsübergreifend zur Verfügung. 

Wenn Sie vor der Evaluation einer neuen ERP Lösung stehen, finden Sie im Folgenden einige Empfehlungen zu den Funktionen, welche diese mit sich bringen sollte:

Grundfunktionen einer ERP Software
  • Schnittstellen mit anderen Systemen (CRM, DMS, Webshop etc.) zum (automatischen) Datenaustausch
  • Online-Fähigkeit für mobile Nutzung
  • Zugriffskontrolle nach Kompetenzbereich
  • Dashboard zur besseren Übersicht
  • Releasefähigkeit für Softwareupgrades
  • Stammdatenverwaltung
  • Mandantenfähigkeit

ERP für KMU – Funktionsanforderungen 

ERP Systeme lassen sich idealerweise modular aufbauen. Neben den Grundfunktionen sind verschiedene weitere Module erhältlich, die im Falle einer Cloud ERP Lösung je nach Bedarf bezogen werden können. Darunter sind vor allem Folgende gefragt:

ERP für die Buchhaltung

  • Integriertes Debitorenmodul
  • Integrierte Fakturierung
  • Mahnwesen
  • Integriertes Offertenwesen zur Überwachung des Verkauferfolgs
  • Excel-Export
  • Projekt-Abrechnungen zum Erfassen von Aufwand und Umsatz
  • Unterstützung aller MwSt-Abrechnungsmethoden
  • Akzeptanz von Fremdwährungen 
  • Liquiditätsmanagement, Budgetplanung
ERP für die Waren- und Materialwirtschaft
  • Stücklisten
  • Bedarfs- und Verbrauchsermittlung
  • Lagerverwaltung, Logistik
  • Erfassung von Bestandsänderungen
  • Erfassung von Lagerein- und -ausgängen
  • Abbildung von mehreren Lagerbeständen möglich
  • Anbindung an den Onlineshop möglich
ERP für die Aufragsbearbeitung und den Verkauf
  • integriertes Offertenwesen
  • Fakturierung
  • Lieferscheine
  • Umsatzcontrolling
  • Belegerfassung
ERP für das Marketing
  • Adressverwaltung, integriertes Customer Relationship Management
  • Erfassung von Kunden-, Liferanten-, Mitarbeiterdaten etc.
  • Abruf von Statistiken, z.B. Verkaufsanalysen
  • integrierte Marketingaktivitäten, z.B. E-Mail- oder Newsletterversand
  • integrierte Dokumentenverwaltung und Archivierung möglich
ERP für das Personalmanagement
  • Abruf von Personalinformationen
  • Personalbedarfsplanung
  • Einsatzplanung
  • Lohnbuchhaltung
  • Ferien- und Fehlzeitenmanagement
  • integrierte Zeiterfassung
ERP für die Produktionsplanung (PPS)
  • Bedarfsermittlung
  • Termin- und Kapatizitätsplanung
  • Stücklisten
  • Auftragsverwaltung
  • Controlling

Die Aufzählung der Funkionen von ERP Software ist damit noch nicht abgeschlossen. Je nach Branche können weitere Module wichtig sein, beispielsweise für

  • Controlling
  • Produktdatenverwaltung
  • Projektmanagement, Workflow Management
  • Vertrags- und SLA-Management
  • Service / Ticketing 
  • Qualitätsmanagement
 
Bild

Medienberichte über Gryps:

medien logos