Cloud Computing

Cloud Computing Nutzen & Risiken

Cloud Computing bringt viel Nutzen, jedoch auch Risiken. Durch das Auslagern von Soft- und Hardware in die Cloud gewinnt ein KMU mehr Flexibilität und spart in der Regel teure personelle IT Ressourcen. Zudem ermöglicht es den Mitarbeitern vermehrt ortsunabhängig zu arbeiten.

( 310 )

Kostenlos 3 Offerten für Cloud Computing erhalten



Fortschritt: 0%

Cloud Computing - Nutzen & Vorteile

Cloud Computing ist günstig, flexibel und einfach zu handhaben. Besonders zeichnen sich folgende Vorteile ab:

  • Kostenersparnis durch Bezahlung nach Gebrauch (Pay-as-you-go)
  • Zugriff auf Daten ist zeit- und ortsunabhängig
  • Updates werden vom Service Provider eingespielt
  • Tiefere Hardware- und Softwarekosten dank reduziertem Bedarf
  • Datensicherung, Backup, Zugriffschutz durch Service Provider
  • Geringerer IT-Know-how Bedarf

 

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Cloud Computing - Sicherheit & Risiken

Viele KMU zögern vor dem Schritt hin zum Cloud Computing, da sie Bedenken bezüglich der Sicherheit im Zusammenhang mit der Auslagerung ihrer Daten auf externe Server haben. Bedenken gibt es bei diesen Firmen vor allem bezüglich folgender Aspekte:

  • Abhängigkeit vom Cloud Provider
  • Datenstandort im Ausland oder USA 
  • Datensicherheit

Grundsätzlich ist jedoch zu bedenken, dass der Schutz der Daten vor Verlust oder unerlaubtem Zugriff zur Kernkompetenz der IT-Cloud Anbieter gehört und in der Regel professioneller aufgesetzt ist als bei den meisten KMU. 

Die Ausstiegsklausel in Cloud Service Verträgen muss gut überprüft werden und die verschiedenen Standorte müssen bekannt sein. Der Cloud Anbieter sollte sich regelmässig Audits durch Dritte unterziehen und die Resultate offenlegen.

Datenserver im Ausland und US Patriot Act

Die Themen Abhängigkeit und Datenstandort gilt es vor dem Entscheid ganz genau zu klären. In gewissen Branchen gibt es rechtliche Vorschriften, dass die Daten nicht im Ausland gespeichert werden dürfen. Insbesondere bei Finanzunternehmen ist dies der Fall. Gerade bei Server-Standorten in den USA oder bei US-Firmen in Europa ist es wichtig zu wissen, dass diese dem sogenannten US Patriot Act unterstellt sind, d.h. sie  sind verpflichtet, bei Aufforderung aufgrund von Terror- oder Spionageverdacht, in der Cloud gespeicherte Daten ihrer Kunden an die Regierungsorganisationen weiterzugeben.