BVG

Pensionskasse Leistungen

Die Leistungen der Pensionskasse umfassen eine Altersrente im Pensionsalter, eine Invalidenrente, aber auch eine Witwen- und Kinderrente, falls der Beitragszahler verstirbt. Bei einer Firmengründung oder einem Hausbau kann das BVG unter bestimmten Bedingungen vorgezogen werden.

( 307 )

Kostenlos 3 Offerten für BVG Pensionskasse erhalten



Fortschritt: 0%

Vorsorgegeld - Leistungen

Das einbezahlte Vorsorgegeld der zweiten Säule gehört dem Einzahlenden. In folgenden Fällen wird es ausbezahlt oder kann vorbezogen werden:

  • Rente im Alter
  • Kinderrente bei Invalidität
  • Waisenrente bei Tod
  • Rente bei Invalidität
  • Ehegatten oder Partnerrente oder Kapitalleistungen bei Tod
  • Vorbezug bei Firmengründung, Eigenheimkauf, Auswanderung

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Pensionskasse - Leistungen und Vorbezug

Es ist wichtig, dass Sie sich frühzeitig mit den Leistungen der Pensionskasse befassen und sich für Ihre Vorsorgesituation sensibilisieren. Die Vorsorgeeinrichtungen verwalten Ihr Geld und Sie haben Anspruch auf vollständige Auskunft. Dies ermöglicht es Ihnen, alle Angaben und BVG Kosten zu prüfen.

Es besteht die Möglichkeit, einen Teil des aktuellen Freizügigkeitgeldes zu beziehen, z.B. für den Kauf von Wohneigentum oder zur Finanzierung der eigenen Selbständigkeit. Darüberhinaus ist es im Fall einer plötzlichen Invalidität oder Tod möglich, eine Rente zu beziehen. Diese Kapitalbezüge werden aktuell von den Pensionskassen unterschiedlich geregelt. Grundsätzlich besteht ein Anrecht auf den Bezug eines Viertels des Guthabens, einige Pensionskassen zahlen jedoch auch die gesamte Summe aus.

Leistung Pensionskasse

Leistung Beschreibung
Altersrente
  • Bezug im Pensionsalter
  • Ein Vorbezug ist unter verschiedenen Voraussetzungen möglich, führt jedoch zu einer Kürzung der Leistungen
Kinderrente
  • Die Kinder einer Altersrentnerin/-rentner, gegebenenfalls auch vorzeitig Pensionierte haben Anspruch auf eine Altersrente. 
  • Bei zwei Altersrenten, Anspruch auf zwei Kinderrenten (zusammen nicht mehr als 60 % der maximalen Altersrente)
  • Für jedes Kind, das im Todesfall eine Waisenrente beziehen kann

Bedingungen:

  • Kinder bis 18 Jahre bzw. bis 25 Jahre im Falle einer Ausbildung oder bei unentgeltlicher Aufnahme von Pflegekindern
Waisenrente
  • Beim Tod oder bei Invalidität einer anspruchsberechtigten Person
  • Auszahlung bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres bzw. während einer Ausbildung bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres
  • 40% der Altersrente eines Elternteils bzw. maximal 60% der Altersrente beim Tod beider Elternteile
Invaliditätsrente
  • Als Invalidenrente sowie Invalidenkinderrenten möglich
  • Wird nach dem Erreichen des Pensionsalter weiterhin ausbezahlt
  • Höhe der Rente ergibt sich aus dem hochgerechneten Altersguthaben
  • Invalidität von 40%: Viertelrente
  • Invalidität von 50%: halbe Rente
  • Invalidität von 60%: Dreiviertel Rente
  • Invalidität von 70%: volle Rente
Hinterlassenenrente

Ehepartner oder eingetragene Partnerschaft:

  • Begüngstigt, wenn der hinterbliebene Partner unterhaltspflichte Kinder hat. Andernfalls nur ab dem 45. Lebensjahres und einer Ehedauer von mind. 5 Jahren

Geschiedene Ehepartner oder gerichtlich getrennte Partnerschaft:

  • Zugesprochene Kapitalabfindung oder lebenslängliche Rente im Scheidungsurteil
  • Die Ehe dauerte mindestens 10 Jahre
  • Verantwortung für den Unterhalt mindestens eines Kindes oder älter als mindestes 45 Jahr

Kapitalabfindung falls kein Anspruch auf eine Hinterlassenenrente besteht. Die Kapitalabfindung entspricht 3 Jahresrenten

 

Vorbezug Pensionskasse

Vorbezug Beschreibung
Firmengründung / Selbstständigkeit
  • Barbezug ist bei Aufnahme einer selbstständigen Erwerbstätigkeit möglich, bei der keine obligatorische berufliche Vorsorge besteht (z.B. nicht möglich bei der Gründung einer GmbH, AG)
  • Nachweis einer selbstständigen Erwerbstätigkeit bei der Vorsorgeeinrichtung notwendig (AHV-Bestätigung, Eintrag ins Handelsregister etc.)
  • Der Nachweis ist im Jahr nach Aufnahme der Selbstständigkeit zu erbringen
  • Schriftliche Zustimmung des Ehepartners
Eigenheimkauf

Gründe für einen Vorbezug:

  • Eigenmittel für Kauf oder Bau von Wohneigentum
  • Rückzahlung eines Hypothekardarlehens
  • Beteiligung an Wohneigentum
  • Renovation oder wertsteigernde Investitionen
  • Bei Verkauf der Immobilie wird eine Rückzahlung fällig

Finanzierung:

  • Möglich nur für den Hauptwohnsitz, nicht für Zweitwohnungen
  • Kann nur für eine Immobilie auf einmal genutzt werden
  • Vorsorgeleistungen werden gekürzt

Bedingungen:

  • Begrenzungen ab dem 50. Lebensjahr
  • Vorbezug bis max. 3 Jahre vor der Entstehung der Altersleistung
  • Vorbezug nur alle 5 Jahre möglich
  • Schriftliche Zustimmung des Ehepartners oder eingetragenen Partners

Verpfändung:

  • Verpfändung der Freizügigkeitsleistung für besser Zins-Konditionen möglich mit ähnlichen Bedingungen wie bei der Finanzierung
Auswanderung
  • Möglich bei Nachweis, dass die Schweiz endgültig verlassen wird
  • Die Auszahlung des überobligatorischen Teils des Vorsorgekapitals ist im Gegensatz zum BVG

Ausnahme bei Auszahlung des BVG-Minimum

  • Niederlassung in einem EU-Land, Island oder Norwegen, wenn dort eine Versicherung für die Risiken Alter, Tod und Invalidität gewährleistet ist
  • Niederlassung in Liechtenstein, wenn dort eine Versicherung für die Risiken Alter, Tod und Invalidität gewährleistet ist

 

Vergessenes Pensionskassenguthaben suchen

In der Regel weiss Ihr letzter Arbeitgeber bei welcher Pensionskasse ihr Guthaben abgelegt ist. Falls Sie nicht mehr wissen welches Ihre letzte Pensionskasse ist, können Sie die Zentralstelle 2. Säule kostenlos mit einer Suche beauftragen. Diese wird sich bei Ihnen melden, sofern die Gelder gefunden wurden.