Arbeitsrecht Beratung

Arbeitsvertrag

In einem Arbeitsvertrag werden die Konditionen festgehalten zu denen eine Person in einem Unternehmen angestellt wird. Er regelt die Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und des Arbeitnehmers.

( 76 )

Kostenlos 3 Offerten für Arbeitsrecht Beratung erhalten



Fortschritt: 0%

Arbeitsverträge - rechtliche Beratung

Ein Arbeitsvertrag muss die gesetztlichen Vorgaben des Obligationenrechts (OR) und des Arbeitsgesetzes (ArG) erfüllen. Ein externer Rechtsberater kann sie beim Erstellen der Verträge unterstützen. Folgende Aufgaben kann ein Rechtsberater übernehmen:

  • Erstellen von Musterverträgen
  • Überprüfen von bestehenden Verträgen
  • Individuelles Erstellen von Arbeitsverträgen
  • Unterstützung bei arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen

 

 

 

Unabhängig , einfach und kostenlos.

So funktioniert Gryps

Arbeitsvertrag - Übersicht

In einem Unternehmen sind Arbeitnehmer meistens auf unterschiedliche Stufen angestellt. Es kann daher Sinn machen für Lehrlinge, Praktikanten, Befristet- Unbefristet- und Teilzeitangestellte unterschiedliche Vertragsvorlagen zu erstellen, und diese im Einzelfall auf die Angestellten anzupassen.

Individualarbeitsvertrag

Der Individualarbeitsvertrag ist die häufigste Form des Arbeitvertrages. Darin wird mit dem Angestellten vereinbart was sein Aufgabenbereich, seine Arbeitszeit und die weiteren Vertragsinhalte sind. Es ist in der Praxis äusserst unüblich jeden Arbeitsvertrag von Grund auf neu zu formulieren. Meistens verwendet man eine interne Mustervorlage eines Vertrags, die für den Angestellten angepasst wird.

Ein externer Rechtsberater kann für ein Unternehmen passende Vorlagen erstellen, oder die bestehenden Verträge, die ein Unternehmen verwendet, überprüfen.
Meist lohnt es sich die Verträge von Angestellten in leitenden Positionen vor der Unterzeichnung rechtlich überprüfen zu lassen. Diese Verträge weisen zum Teil Konkurrenzverbote und andere Besonderheiten auf, die rechtlich korrekt verfasst sein müssen.

Konkurrenzverbot

Bei Angestellten in zentralen Positionen eines Unternehmens wird oft ein Konkurrenzverbot im Arbeitsvertrag verankert. Dies soll verhindern, dass ein Angestellter zu einem direkten Konkurrenten wechselt. Oft wird bei einem Nichteinhalten des Verbots eine Konventionalstrafe festgelegt, die bezahlt werden muss, sollte der Angestellte doch zum direkten Konkurrenten wechseln. 
Ein Konkurrenzverbot darf jedoch nicht zu offen und allgemein gefasst sein, da sonst der Arbeitnehmer in seinem beruflichen Fortkommen zu stark eingeschränkt wird. Um solche Schwierigkeiten zu vermeiden, kann ein externer Experte im Arbeitsrecht beigezogen werden um eine Klausel juristisch wasserdicht zu verfassen.

Teilzeit Arbeitsvertrag

Arbeitsverträge für Teilzeitangestellte unterliegen den gleichen arbeitsvertraglichen Bestimmungen des OR wie die Individualarbeitsverträge. Bei der Anrechnung von Ferientagen ergeben sich in der Praxis zum Teil Schwierigkeiten, um ein faires Modell zu finden.