Krankentaggeldversicherung vergleichen für KMU und Selbständige

Schnell ist es passiert, dass ein Mitarbeiter krank wird. Im Normalfall wird ein solcher Ausfall gut überbrückt. Doch wenn der Mitarbeiter unerwartet lange fehlt, zahlt der Arbeitgeber den Lohn trotzdem fort. So bleibt für Unternehmen ohne KTG im Extremfall nur eines: Die Entlassung eines ansonsten vielleicht guten und wertvollen Mitarbeiters. Die Krankentaggeldversicherung schützt davor! Wir zeigen Ihnen, welche Unterschiede es für KMU und Selbstständige gibt: 

Krankentaggeld

Das KTG in Kürze
  • Die Krankentaggeldversicherung ersetzt den Lohnausfall durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit oder Mutterschaft.
  • Arbeitnehmer sind häufig durch den Betrieb ausreichend versichert. Selbständigerwerbende oder Hausfrauen können eine freiwillige Taggeldversicherung abschliessen. 
  • Das KTG setzt mit einer Wartefrist von 14, 30, 90 oder 180 Tagen ein. Das bedeutet, der Arbeitgeber zahlt auf eigene Kosten den Lohn während dieser Wartefrist fort, inkl. Sozialabgaben. Danach übernimmt das KTG. 
  • Das KTG deckt in der Regel 80% des versicherten Lohns, ausser der Arbeitgeber entschliesst sich für eine Variante mit 100% Deckungsgrad.
  • Das Taggeld wird während maximal 720 Tagen innert 900 Tagen (nach KVG) oder 730 Tagen pro Leistungsfall (VVG) ausbezahlt. 

Krankentaggeldversicherung wechseln – Das sind die Fristen:

Die Kündigung ist in der Regel mit einer Frist von drei Monaten auf Ende Jahr, d.h. per Ende September, möglich. Erhöht die bisherige Versicherung jedoch aufgrund von Schadensfällen die Prämien auf das nächste Jahr, hat das betroffene Unternehmen bis Ende November Zeit, eine neue KTG zu finden und der bestehenden Versicherung zu kündigen. Wenn hohe Schadensfälle zu beklagen sind, gestaltet sich der Wechsel aber oft schwierig. Daher sollte die Versicherung erst gekündigt werden, wenn Ihr Unternehmen bereits bei einer neuen Versicherung abgeschlossen hat. Ein Offertenvergleich ist auf jeden Fall zu empfehlen. 

Erhalten Sie kostenlos 3 Offerten für die KTG-Versicherung

Jetzt Offerten erhalten


Krankentaggeld für KMU

Für ein KMU gilt wie für alle Arbeitgeber: Mitarbeiter müssen obligatorisch gegen Unfall versichert sein, eine Krankentaggeldversicherung ist hingegen freiwillig. Fallen Mitarbeiter aufgrund von Krankheit oder Schwangerschaft aus, ist der Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, den Lohn weiterzuzahlen. Zwar ist die Lohnfortzahlung zeitlich begrenzt, aber es kann für das Unternehmen trotzdem teuer werden. Durch die Abwesenheit der Mitarbeiter fallen Kosten an, welche nicht vorhersehbar sind. Diese Kosten können mit der Krankentaggeldversicherung in kalkulierbare Prämienkosten verwandelt werden. Hier entlastet eine Krankentaggeldversicherung.


Krankentaggeldversicherung für Selbstständigerwerbende

Als Inhaber von Einzelfirmen, Kollektiv- und Kommanditgesellschaften gelten Sie als selbstständig erwerbend. Sie sind somit für Ihre Absicherung verantwortlich. Da durch eine Krankheit die Existenz Ihres Betriebs auf dem Spiel stehen könnte, ist die Krankentaggeldversicherung für Selbständigerwerbende auf jeden Fall sinnvoll. 

Schliesst man als Selbständigerwerbender eine freiwillige Taggeldversicherung ab, so stellen die Prämien einen geschäftsmässig begründeten Aufwand dar, welcher je nach Kanton von den Steuern abgezogen werden kann. Für genauere Informationen und Konditionen hilft Ihnen Ihr Steuerberater gerne weiter. 

Kollektiv- und Einzelversicherung 

Als Selbständigerwerbende kann man sich über einen Berufsverband einer Kollektivversicherung anschliessen. Bei solchen Versicherung sind die Prämien geringer. Als Alternative zur Kollektivversicherung existiert die Einzelversicherung. Da das Risiko bei der Einzelversicherung nicht auf mehrere Personen verteilt werden kann, sind hier die Prämien höher. 

Vorteile der Taggeldversicherung für Selbständigerwerbende

Neben der finanziellen Absicherung des Betriebs bringt die KTG-Lösung weitere Vorteile mit sich: 

  • Mitversicherung von Familienmitgliedern, welche im Betrieb arbeiten, möglich
  • Selbständigerwerbende können das Krankentaggeld auch mit der Unfallversicherung kombinieren, so entstehen tiefere Prämien und weniger administrativer Aufwand

Gut zu wissen 
  • Wartefrist verkürzen: Im Falle einer erwünschten Leistungserhöhung seitens KTG-Versicherung kann die Versicherung eine Gesundheitsprüfung durchführen. Eine Leistungserhöhung geht mit einer kürzeren Wartefrist und höheren Prämien einher.
  • Was gilt als Krankheit? Krankheit ist jede Beeinträchtigung der körperlichen, geistigen oder psychischen Gesundheit, die nicht Folge eines Unfalles ist. Ebenfalls wird eine medizinische Untersuchung oder Behandlung erfordert. 
  • Was gilt als Unfall? Als Unfall gilt die plötzliche und nicht beabsichtigte schädigende Einwirkung eines äusseren Faktors auf den menschlichen Körper, die eine Beeinträchtigung der körperlichen, geistigen oder psychischen Gesundheit zur Folge hat.
  • KTG- & UVG-Kombirabatt: Meist lohnt es sich, neben dem KTG auch gleich das UVG zu vergleichen. Werden beide zu einem neuen Versicherer gewechselt, werden oft Rabatte gewährt. Für neugegründete Firmen ist auch die Prüfung des BVG zu empfehlen, hier lassen sich u.U. noch mehr Kostenersparnisse erzielen. 

 

Fabienne Geiger

GRYPS Offertenportal AG
Untere Bahnhofstrasse 12
8640 Rapperswil
055 211 05 30
www.gryps.ch

Timon Schärlig arbeitet bei der GRYPS Offertenportal AG in den Bereichen Content Creation, SEO und Leadmanagement.

zurück