KTG Versicherung - Schutz für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Die Lohnfortzahlungspflicht des Arbeitgebers im Krankheitsfall eines Angestellten kann – insbesondere für KMU – eine grosse Belastung bedeuten. Der Ausfall eines Mitarbeiters mit wertvoller Erfahrung und Arbeitsleistung muss durch Umdisponieren und Mehraufwand ausgeglichen werden. Das hat zur Folge, dass zusätzliche Kosten entstehen.

ktg_blog.jpg

Die Dauer der gesetzlichen Lohnfortzahlungspflicht ist nur im ersten Dienstjahr schweizweit einheitlich geregelt und beträgt 3 Wochen. Für Arbeitnehmer, die länger bei demselben Arbeitgeber tätig sind, richten sich die Kantone nach drei durch Gerichtspraxis erstellte Skalen. So schreibt zum Beispiel bei Krankheit im dritten Dienstjahr die Basler und Berner Skala zwei Monate, die Zürcher Skala neun Wochen Lohnfortzahlung vor.

Eine fakultative Krankentaggeldversicherung übernimmt die anfallenden Lohnkosten und schützt ein Unternehmen vor dieser Zusatzbelastung. Mit einer kollektiven KTG Versicherung wird eine Versicherung für alle Mitarbeiter in einem Unternehmen abgeschlossen. Dabei wird bei den meisten Versicherungsmodellen der Lohn im Krankheitsfall zu 80 % für 720 Tage innerhalb eines Zeitraums von 900 Tagen ausbezahlt –  somit ist die Leistungsdauer höher als gesetzlich vorgeschrieben. Die Länge der Wartefrist bestimmt die Dauer der Lohnfortzahlung, die noch vom Arbeitgeber geleistet wird, bevor die KTG Versicherung eintritt. Dieses Restrisiko beeinflusst die Höhe der Prämien, die regelmässig von Arbeitgeber und Arbeitnehmer hälftig getragen werden, unmittelbar.

Erhalten Sie jetzt kostenlos 3 Offerten für KTG Versicherungen               -> JETZT OFFERTEN ERHALTEN

Eine kollektive KTG Versicherung hat viele Vorteile. Es müssen jedoch einige Punkte beachtet werden:

  • Die Mitarbeiter müssen über den Umfang der Versicherung informiert werden. So haben sie die Möglichkeit, allfällige Versicherungslücken durch Zusatzversicherungen selber schliessen zu lassen.
  • Sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber müssen abklären, in welchen Fällen die Versicherung nicht eintritt. So können z.B. für Krankheiten, die wiederholt auftreten Versicherungsvorbehalte bzw. Leistungsausschlüsse vorgesehen sein.
  • Wird die Kollektivversicherung eines Unternehmens gekündigt, können die Angestellten diese durch eine Einzelversicherung mit denselben Leistungen ablösen. Dabei ist jedoch regelmässig mit höheren Prämien zu rechnen.
  • Nach Ablauf der festgelegten Vertragsdauer verlängern sich die meisten Verträge stillschweigend um ein Jahr. Die Kündigung kann nur jährlich mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist erfolgen. Gerade wenn Ihr Unternehmen eine hohe Schadensquote aufweist, kündigen viele Versicherungen den laufenden Versicherungsvertrag. Die Versicherung wird Ihnen daraufhin ein Folgeangebot machen, welches eine höhere Versicherungsprämie aufweist. Eine neue, günstigere Versicherung zu finden ist mit einer hohen Schadensquote in der Regel schwierig.

Eine KTG Versicherung kann auch mit einer Unfallzusatzversicherung kombiniert werden - als Ergänzung zur gesetzlichen Unfallversicherung. Wie bei allen Versicherungen lohnt sich der Vergleich von mehreren Angeboten, um das Passende zu finden.

blogpic.png

GRYPS Offertenportal AG
Obere Bahnhofstrasse 58
8640 Rapperswil
055 211 05 30
www.gryps.ch

Nino Alagic arbeitet bei der GRYPS Offertenportal AG in den Bereichen Content Creation, SEO und Leadmanagement.

zurück