Zeiterfassung ist in der Schweiz Pflicht - mehr denn je 

Das Arbeitsgesetz verlangt, dass Angestellte ihre geleistete Arbeitszeit nachvollziehbar erfassen. Da Arbeitsplätze sowie die Tätigkeiten jedoch immer mehr unabhängig von Ort und Zeit ausgeführt werden, gestaltet sich die einheitliche Regelung schwierig. Karten stempeln oder Exceltabellen einfüllen, sind nicht mehr zeitgemäss. Das Arbeitsrecht muss für den Schutz Arbeitnehmender in der Schweiz neue Wege finden.
 

Zeiterfassung in der SchweizPflicht zur Zeiterfassung

Im Schweizer Arbeitsgesetz wird verlangt, dass der Arbeitgeber die Arbeitszeiten seiner Mitarbeiter erfasst. Diese Unterlagen müssen mindestens 5 Jahre lang aufbewahrt werden und müssen auf Verlangen herausgegeben werden. Somit ist also der Arbeitgeber dafür verantwortlich, dass sein Team die Zeiten korrekt erfasst.

Zeiterfassung für KMU

In welcher Art die Zeiten erfasst werden sollen, ist vom Gesetz aktuell nicht festgelegt. Sie können schriftlich notiert, in Tabellen eingetragen oder über automatische Zeiterfassungsysteme erfasst werden. Bei der Auswahl eines solchen Systems sollten Sie folgendes beachten:

  • Anzahl Mitarbeiter
  • Erweiterungsoption, wenn weitere Mitarbeiter dazukommen
  • Versionen für Desktop, Browser und mobile Endgeräte
  • Integration von Projektverwaltung
  • Datensicherheit wie z.B. der Server Standort
Erhalten Sie jetzt kostenlos 3 Offerten für Zeiterfassung               -> JETZT OFFERTEN ERHALTEN
Wer muss seine Arbeitszeiten erfassen?

Der Chef ist dafür verantwortlich, dass er die Arbeitszeiten seiner Mitarbeitenden vorweisen kann. Er kann damit verlangen, dass alle Angestellten ihre Tätigkeiten erfassen. Im Allgemeinen sind alle Unternehmen die Angestellte beschäftigen verpflichtet die Arbeitszeit der Mitarbeiter zu erfassen. 

Was muss erfasst werden?

Für die korrekte Dokumentation muss folgendes erfasst werden:

  • Tägliche oder wöchentlich geleistete Arbeitszeiten
  • Ausgleichsarbeit
  • Überstunden
Gesetzliche Vorgaben
Höchstarbeitszeit Industrie, Büros, Detailhandel,... 45 Stunden pro Woche
Höchstarbeitszeit Gastronomie und andere Branchen 50 Stunden pro Woche
Ruhetag alle Branchen 1 Tag pro Woche
Pausen Bei mehr als 5 Stunden Arbeitszeit pro Tag 15 Minuten
Pausen Bei mehr als 7 Stunden Arbeitszeit pro Tag 30 Minuten
Pausen Bei mehr als 9 Stunden Arbeitszeit pro Tag 60 Minuten
Ausnahmen

Für einige Tätigkeitsbereiche mit Kadersegment wurden die Vorschriften gelockert. Mitarbeiter mit hoher Eigenverantwortung müssen nur noch die Anzahl Arbeitsstunden pro Tag gesamthaft notieren. Diese Lockerung betrifft beispielsweise

  • Top-Manager
  • CEOs
  • Mitglieder der Geschäftsleitung

 

Mehr Informationen und Offerten zu Zeiterfassungssoftware finden Sie in unserer Auswahlhilfe:

Stefanie Nadig GRYPS Offertenportal AG
Obere Bahnhofstrasse 58
8640 Rapperswil
055 211 05 30
www.gryps.ch

Stefanie Nadig arbeitet als Junior Marketing Manager bei der GRYPS Offertenportal AG. Dort ist sie zuständig für den KMU Blog, Content Creation und Online Marketing.

 

 

 

 

zurück