Sicherheit rund ums Haus

von Dieter Schindlbeck, aop Solutions GmbH 

Gemäss der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) des Bundesamtes für Statistik (BFS) sind die Einbrüche 2016 um ca. 11 Prozent zurückgegangen. Während 2012 mit 201 polizeilich registrierten Einbrüchen pro Tag der bisherige Höchststand seit der Statistikrevision im Jahr 2009 erreicht wurde, fiel diese Zahl im Jahr 2016 auf 127. 
Eine der Ursachen für den Rückgang ist das gewachsene Sicherheitsverständnis in der Bevölkerung und die mittlerweile erschwinglichen Kosten für Sicherheitssysteme.

Smart Home

Die Sicherheit hört nicht beim Schutz vor Einbruch auf.

Rauchmelder 

In den meisten europäischen Ländern ist die Ausstattung von Wohnungen mit Rauchwarnmeldern für „Neubauten und umfangreiche Umbauten“ bereits gesetzlich geregelt.

Rauchmelder funktionieren ähnlich wie ein Frühwarnsystem, das heisst: Schon unmittelbar im Entstehen eines Brandherdes in Ihrer Wohnung greift der Schutz des Rauchmelders. Bereits eine kleine Menge gefährlichen Rauchs - zum Beispiel durch eine umgekippte Kerze - reicht, um das Alarmsignal auszulösen. Somit informiert dann die Sirene des Rauchmelders alle, die das akustische Signal im Umkreis hören können. 

Kohlenmonoxid Melder

Kohlenmonoxid Melder bzw. CO-Melder warnen rechtzeitig vor austretendem Kohlenmonoxid und schützen Sie und Ihre Familie vor dieser unsichtbaren Gefahr und den folgeschweren Konsequenzen einer Kohlenmonoxidvergiftung. Das heimtückische an Kohlenmonoxid ist, dass es vom Menschen nicht wahrgenommen werden kann, denn es ist unsichtbar, geruchlos und geschmacklos. Aus diesem Grund wird das hochgiftige Gas auch oftmals als "Leiser Killer" bezeichnet. 
In Ländern wie beispielsweise Großbritannien oder den USA sind CO-Melder bereits seit geraumer Zeit auch in privaten Haushalten gang und gäbe. Auch in der Schweiz und Deutschland rückt das Bewusstsein über die potentiellen Risiken von Kohlenmonoxid immer mehr in den Fokus der Mieter, Wohnungseigentümer und Hausbesitzer.

Leckage Melder gegen Wasserschäden

Die Wasserleitung im Heizungskeller tropft und erst nach mehreren Stunden oder gar Tagen fällt es auf. Leider steht der Keller schon unter Wasser und Möbel und all die wichtigen Dinge, die im Keller abgestellt werden, sind beschädigt. 
Ein einfacher Wasser- oder Leckage Melder, verbunden mit einer Signalisierung im Wohnraum, hätte sofort auf das Problem aufmerksam gemacht und eine rechtzeitige Eindämmung des Wasserschadens erlaubt. Die frei platzierbaren Wassersensoren erkennen Feuchtigkeit bereits ab 1,5 mm Höhe und können schnell und unkompliziert an der überwachenden Stelle aufgestellt werden. Wird ein Magnetventil in die Wasserzufuhr eingebunden, kann dieses im Schadensfall sogar automatisch geschlossen werden. 

Zutrittssteuerung

Öffnen und Schließen Sie Ihre Haustür genauso komfortabel, wie Sie es von Ihrem Auto her kennen. Neue Technologien (z.B. Fingerprint) im Zusammenspiel mit Türschlossantrieben ersetzen Ihren Hausschlüssel. Beim Auflegen des Fingers scannt der Sensor den Fingerabdruck und gewährt nur berechtigten Personen Zutritt. Neben Aktionen wie dem Verriegeln oder Öffnen der Türen kann beispielsweise auch die Alarmanlage scharf geschaltet werden

Anwesenheitssimulation im Urlaub

Die Rollläden fahren morgens hoch und abends runter. Lichter gehen bei Dunkelheit an und später wieder aus. Wer kommt da auf die Idee, das Haus sei leer? Dem potentiellen Einbrecher wird dadurch ein Schnippchen geschlagen. Die Elektroinstallation simuliert die Anwesenheit. 

Ein gutes Sicherheitskonzept sorgt u.a. dafür, dass Einbrechern die Ausübung ihrer „Tätigkeit“ so schwer wie möglich gemacht wird.  Der Einbau von Sicherheitssystemen in Neubauten gehört inzwischen zum Standard. 

Während beim Neubau alle Möglichkeiten offenstehen, gibt es bei der Haussanierung immer gewisse Einschränkungen. Dabei bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie auf verschlüsselte Funkübertragung, auf verkabelte Bus-Systeme oder auf beide Übertragungsarten gleichzeitig setzen möchten.

Es lohnt sich also, darüber nachzudenken, ob eine Nachrüstung nicht angezeigt wäre. 

Eine richtig konzeptionierte und errichtete Einbruchmeldeanlage vereitelt oft bereits den Versuch eines widerrechtlichen Zugangs zu dem gesicherten Bereich. Moderne Funkalarmanlagen bieten damit in Kombination mit mechanischen Verschlüssen und Riegeln eine perfekte Absicherung Ihrer Liegenschaft. 

Diese Funktionen bietet Ihnen u.a. unser eigenes Produkt Homematic. Die Vorteile machen sich bereits bei der Hausplanung bemerkbar. Es steht Ihnen ein System zur Verfügung, welches auch ohne umfangreiche Bauarbeiten in jedes Heim integriert werden kann. Durch mehr als 80 verfügbare Komponenten findet sich immer das passende Bauteil zum Umsetzen Ihrer Ideen.

Die sichere Kommunikation der Komponenten untereinander erfolgt über AES-Verschlüsselung. 
Hinzu kommt, dass Homematic, im Gegensatz zu vielen anderen Systemen, nicht zwingend eine Internetverbindung benötigt, um zu funktionieren. Der Zugriff auf die Zentrale geschieht ausschließlich über das Heimnetzwerk – jegliche Kommunikation bleibt also sicher innerhalb der eigenen vier Wände. Bei Bedarf gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten für den sicheren, verschlüsselten Zugriff über das Internet.

logo-aop_blau 80px.png

aop Solutions GmbH
Dieter Schindlbeck, 
Geschäftsführer
Ebnet 1
6072 Sachseln
+41 32 512 87 37
http://aop.solutions/
info@aop.solutions

Unsere Unterstützung beginnt bereits bei der Beratung und Planung Ihrer Anlage. Weiterhin führen wir die Konfiguration der Komponenten und die Programmierung durch. Auch nach der Installation und Schulung stehen wir Ihnen für Fragen jederzeit zur Verfügung.  Auf Wunsch bieten wir Ihnen einen individuellen Wartungsvertrag an.

Neben der Hausautomation, Alarmierung und Sicherung liegen die Schwerpunkte der aop Solutions GmbH im Bereich der Information Technologie. 
Unsere langjährige Erfahrung in der Informatik und im Projektmanagement erlaubt es uns, Sie in allen Belangen der IT kompetent und zielgerecht zu beraten und zu unterstützen.

zurück