5 Marketingtipps im Kampf gegen das Sommerloch 

Lange, warme Sommertage sind für viele Unternehmen ein Graus. Die Besucherzahlen – ob im Laden oder online – sinken und daran leidet auch der Umsatz. Doch mit einigen Tipps können Sie auch im Sommer noch Kunden erreichen. Wir zeigen Ihnen wie. 

Marketing am Strand

Mobile optimierte Inhalte anbieten
Mit dem Versand von E-Mails und Newslettern müssen Sie nicht bis nach den Ferien warten, denn kaum jemand kann heute noch darauf verzichten, ab und zu online zu gehen. Denken Sie aber daran, wie die meisten Leute in Ihrer Freizeit online sind, nämlich per Smartphone und mit eher kurzer Aufmerksamkeitsspanne. Achten Sie deshalb gerade jetzt besonders darauf, fürs Handy optimierte Inhalte anzubieten. Das betrifft einerseits das Design, die Aufmachung und Codierung und andererseits die Inhalte. Diese sollten kurz gefasst und leicht zu lesen sein.  

Überdenken und entdecken Sie neue Werbekanäle
Nutzen Sie bereits alle wichtigen Werbekanäle fürs Teilen Ihrer Inhalte? E-Mails sind sicher der richtige Weg, aber noch lange nicht der einzige. Ihre potentiellen Kunden – und das von jung bis alt – tummeln sich vermutlich eher auf Facebook und Co., als in ihrem E-Mail-Posteingang auf neue Mails zu warten. Verfassen Sie deshalb fleissig Social Media Posts auf Ihren bestehenden Kanälen und scheuen Sie sich nicht davor, neue Kanäle und Verbreitungsmöglichkeiten zu entdecken. Eine bezahlte Facebook Kampagne, ein ganz neuer Kanal wie z.B. Instagram oder auch Display Werbung auf Websites oder in Apps können Ihnen auch im Sommer ganz neue Kunden einbringen. 

Erhalten Sie kostenlos 3 Offerten für Online Marketing

Jetzt Offerten erhalten

Langweilen Sie Ihre Leser nicht
Die wenigsten verbinden Ferienzeit und schönes Wetter mit dem Interesse daran, einen Artikel über ordnungsgemässe Buchhaltungsführung zu lesen. Versuchen Sie deshalb, Ihre Kunden mit interessanten und relevanten Inhalten anzusprechen, die Ihre Sommerlaune nicht trüben. Hier haben es Unternehmen für Schwimmbekleidung oder Gartenmöbel sicher leichter als eine Treuhandfirma oder ein IT-Consultant. Versuchen Sie trotzdem, einen Bezug zu Sommerthemen herzustellen und Ihre Inhalte möglichst bunt zu gestalten. Das können Tipps gegen die Sommerhitze im Büro sein oder auch nur ein Foto Ihres Teams beim Eisessen. Auch Aktionen und Rabatte können hilfreich sein und lohnen sich vor allem in Form von bezahlter Werbung auf Social Media.

Medien im Sommerloch für eigene Story nutzen
Die ereignisarme Zeit im Sommer könnte sich für Sie auszahlen. Medien sind durch den Mangel an interessanten Storys auf der Suche nach Inhalt und deshalb eventuell eher dazu bereit, Ihren Artikel oder Ihre Pressemitteilung aufzunehmen. Die Sommerzeit eignet sich besonders für eine geschickte Selbstdarstellung Ihres Unternehmens. Das können zum Beispiel Stories über das Unternehmen als Arbeitgeber sein und wie es mit seinen Mitarbeitern umgeht oder wie seine Mitarbeiter es einzigartig machen. Die Nachricht muss damit nicht von grossem Nachrichtenwert sein, sondern soll seine Leser unterhalten und Aufmerksamkeit wecken.

Nutzen Sie die ruhige Zeit!
Auch wenn die Besucher- und Käuferzahlen zurückgehen, muss der Sommer keine verlorene Zeit sein. Es wäre keine gute Idee, mit grösseren Ereignissen jetzt schon an die Presse zu gehen, um Aufmerksamkeit zu erhalten – Sie könnten damit viel mehr erreichen, wenn sich die Leute wieder an kältere Temperaturen akklimatisiert haben. Nutzen Sie deshalb die Zeit besser dazu, solche Events, Bekanntgaben etc. ausreichend zu planen. Davon profitieren Sie schlussendlich gleich doppelt: durch die grössere Reichweite und bessere Vorbereitung. 

Die Ferienzeit lohnt sich auch dazu, Kontakte anzugehen, die sonst immer zu beschäftigt sind. Vereinbaren Sie Termine jetzt schon für später, solange der Terminkalender noch leer ist. 

GRYPS wünscht Ihnen erholsame Ferien!

Blogbild_Michaela.png

GRYPS Offertenportal AG
Obere Bahnhofstrasse 58
8640 Rapperswil
055 211 05 30
www.gryps.ch

Michaela Zellnig arbeitet bei der GRYPS Offertenportal AG als Content Managerin in den Bereichen Content Creation, Online Marketing und SEO.

zurück