6 simple Massnahmen für einen überzeugenden Webauftritt

An der Notwendigkeit einer Unternehmenswebsite gibt es keine Zweifel – umso wichtiger also, aus der Fülle an Websites hervorzustechen und die richtigen Kunden zu überzeugen! Mit unseren 6 Massnahmen gelingt’s.

Corporate Design

1. Startseitendesign auf den Punkt gebracht

Der erste Eindruck zählt – das gilt nicht erst im Kundenkontakt, sondern beginnt bereits auf der Webseite. Vor allem die Startseite muss deshalb überzeugen: Ein strukturierter Aufbau, ein ansprechendes Design und eine klare Message sorgen dafür, dass ein Besucher auch Kunde wird. Auf der Startseite sollte klar ersichtlich sein:

  • wer Sie sind
  • was Sie anbieten
  • weshalb Kunden mit Ihnen arbeiten oder von Ihnen kaufen sollten.

Auch ein gut platzierter Link zum “Über uns”, zu Referenzen und Projekten und eine Auflistung Ihrer Produkte oder Dienstleistungen dürfen nicht fehlen.

Unser Tipp: Dem Corporate Design einer Homepage gilt besonderes Augenmerk: Formen, Farben und Schriftzüge wirken auf den Besucher und sorgen, wenn gut gewählt, für Wiedererkennungswert. Es lohnt sich deshalb, das Corporate Design mit Spezialisten zu gestalten.

2. Für wen schreiben Sie eigentlich?

Für wen schreiben Sie? Wem bieten Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen an? Erst wenn diese Fragen beantwortet sind, macht es Sinn, mit dem Schreiben anzufangen. Sorgen Sie dann auch dafür, dass der Besucher schnell und einfach an die Infos kommt, die er braucht. Deshalb

  • schaffen Sie Struktur und Übersicht
  • formulieren Sie sinnvolle Überschriften
  • schreiben Sie kurze Sätze
  • nutzen Sie Aufzählungszeichen
  • heben Sie wichtige Stichwörter hervor
  • verwenden Sie ansprechende und aussagekräftige Bilder und Symbole.

Kann ein Besucher Ihre Website überfliegen und findet trotzdem, was er sucht, ist die Chance gross, dass er bleibt.

Jetzt kostenlos 3 Offerten für Webdesign erhalten          -> JETZT OFFERTEN ERHALTEN
3. Die Entscheidung abnehmen: Call to Action

So banal es klingt: Ein potentieller Kunde muss wissen, was Sie von ihm möchten. Ein Kauf, eine Newsletteranmeldung, ein Download – machen Sie es Ihren Kunden einfach mit einer direkten Handlungsaufforderung, so subtil wie möglich und so markant wie nötig. Diese kleine Entscheidungshilfe für den Kunden hilft vor allem dem Unternehmen. Denn eine Website kann noch so viele Besucher haben, wenn nicht genau kommuniziert wird, was vom Kunden erwartet wird, wird er das auch nicht tun.

Ein Tipp: Gutscheincodes, Testversionen etc. ziehen meistens einen Blick und den nachfolgenden Klick auf sich.

4. Lassen Sie sich finden – Suchmaschinenoptimierung & Co.

Eine Webseite kann noch so schön designt, getextet und innovativ sein, wenn Sie nicht für Suchmaschinen optimiert ist, wird Sie auch nicht gefunden. Eines ist dabei wichtig: Die Optimierung muss vor allem kontinuierlich angestrebt werden. Neben der Suchmaschinenoptimierung sollten Sie Folgendes beachten:

  • Je nach Zielgruppe werden heute die meisten Websites übers Handy, Tablet oder das Notebook aufgerufen. Ist eine Website nicht responsive, also fürs Smartphone etc. optimiert, wird sie i.d.R. sofort wieder verlassen.
  • Ermöglichen Sie die Newsletteranmeldung, um mit (potentiellen) Kunden in Kontakt bleiben zu können.
  • Liefern Sie Mehrwert, damit Besucher Sie nicht nur finden, sondern auch bleiben: Ein Kundenbereich, eine App oder wertvoller Content sind Wege dahin.

Unser Tipp: Tragen Sie Ihr Unternehmen bei Google My Business ein und bitten Sie zufriedene Kunden, Ihr Unternehmen bei Google zu bewerten. Die orangenen Sternchen ziehen Suchende magisch an.

5. Content, Content, Content

Marketing ist die halbe Miete, jedenfalls wenn Sie Ihre Website am Laufen halten wollen. Ein Angebot verkauft sich nicht von selbst. Es muss aktiv beworben werden, genau so wie Ihr Unternehmen. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt: Blogs, Apps, Instagram & Co. bieten Platz, um Content zu verbreiten. Denn darauf kommt es an: Teilbare Inhalte, die Traffic generieren, potentielle Kunden anlocken und bestehende binden. Deshalb

  • setzen Sie auf Ihrer Website einen Blog auf und veröffentlichen Sie regelmässig Inhalte.
  • versuchen Sie auch, durch Partnerschaften Blogs oder sonstige Inhalte an externen Orten aufschalten zu lassen.
  • richten Sie Social Media Kanäle ein und verknüpfen Sie diese mit Ihrer Website.
  • sorgen Sie dafür, dass Website und Social Media Kanäle immer aktuell sind und sich regelmässig etwas tut.

Besucher werden nicht automatisch zu Kunden. Sie können es aber werden, genau so wie deren Freunde und Bekannte. Dafür sorgt guter, interessanter und teilbarer Content.

6. Erfolg durch Datenanalyse

Dass eine Website ständig in Bewegung sein muss, um zu funktionieren, steht bereits fest. Doch blindes Optimieren ist nicht die Lösung. Wissen Sie, was Ihre Zielgruppe von Ihnen erwartet und wo sie sich normalerweise im Internet bewegt? Wissen Sie, welche Ihrer Inhalte beim Zielpublikum am besten ankommen? Wenn nicht, ist es an der Zeit, eine gründliche Analyse der Zielgruppe und Website zu starten. Mit dem Wissen um diese Punkte kann effektiv optimiert, getextet und geplant werden.

Datenanalyse ist ein komplexes Unterfangen und kann schnell überfordern. Doch ohne geht viel Potential in Ihrem Webauftritt verloren. Wenn das Know-how intern fehlt, ist deshalb eine Online Marketing-Agentur die effizienteste Lösung. Vor allem Marketing, Sales und IT profitieren von den Ergebnissen.

Blogbild_Michaela.png

GRYPS Offertenportal AG
Obere Bahnhofstrasse 58
8640 Rapperswil
055 211 05 30
www.gryps.ch

Michaela Zellnig arbeitet bei der GRYPS Offertenportal AG als Content Managerin in den Bereichen Content Creation, Online Marketing und SEO.

zurück