Das Schweizer Offertenportal auf Wachstumskurs

Im März 2014 weitet gryps.ch das Angebot auf Privatkunden aus. Neu können auch Sie zeitsparend individuelle Offerten einholen. Die vor rund vier Jahren als eigenfinanziertes Start-up gegründete Firma rüstet mit einer Kapitalerhöhung von CHF 1 Mio. auf und erweitert den Verwaltungsrat. Mit leistungsfähigerer Plattform und optimierter Benutzeroberfläche präsentiert sich das Portal ab sofort in einem neuen Kleid. Die unabhängige Beschaffungsplattform vermittelt zwischen Käufer und Anbieter.

Bisher war das Offertenportal Geschäftskunden vorbehalten, wo Gryps bereits heute Schweizer Marktführer ist. Neu vermittelt gryps.ch auch Privatkunden individuell ausgewählte Anbieter. Gryps ist an den Abschlüssen finanziell nicht beteiligt und bleibt damit unabhängig. Zur Auswahl stehen gesamthaft über 60 verschiedene Produkte und Dienstleistungen. „Der Kaufentscheid bei grösseren Investitionen fällt nicht nur Unternehmen schwer. Auch Privatpersonen können wir mit unserem Marktwissen Hilfestellung leisten“, sagt Gaby Stäheli, Mitgründerin und Mitglied der Geschäftsleitung von der Gryps Offertenportal AG.

Ausweitung des Geschäftsfeldes auf Privatkunden

Aufgrund von Rückmeldungen beim täglichen Kontakt mit Käufern hat Gryps die Palette an Produkten und Dienstleistungen und somit die Anzahl Anbieter fortlaufend erweitert. Wenn für Geschäftskunden Investitionen in IT Infrastruktur oder Personaladministration im Zentrum stehen, sind für private Bereiche wie Haus und Garten relevant: Sonnenstoren im Frühling, Klimaanlagen im Sommer oder Garagentore im Winter. Einerseits erfassen die Kaufinteressenten ihre Bedürfnisse anhand diverser Kriterien und erhalten nützliche Informationen zum individuellen Kaufentscheid. Der registrierte Anbieter andererseits erweitert dank gryps.ch seinen Kundenkreis.

Kapitalerhöhung und breites Branchen-Knowhow

Um den eingeschlagenen Wachstumskurs fortzusetzen hat Gryps den Verwaltungsrat erweitert und
CHF 1 Mio. von Schweizer Privatinvestoren erhalten. Regula Straub (Uitikon, Zürich), CEO der Schweizer Berghilfe, Alice Sachova-Kleisli (Zürich), Partnerin bei Vendbridge und Marianne Karlsen (Meggen, Luzern), Landwirtin, Investorin und Stiftungsrätin bilden mit dem Verwaltungsratspräsidenten und Investor Martin Staub (Feldmeilen, Zürich) das strategische Gremium des Unternehmens. Den Gründerinnen, Gaby Stäheli und Priska Schoch, war eine gesunde Mischung von Kompetenzen und Erfahrungen im Verwaltungsrat wichtig. Zugleich soll sich die Mitarbeiterzahl in fünf Jahren verdreifachen. Den Trend hin zu immer mehr Käufen über das Internet will das Unternehmen aktiv begleiten und die starke Position im Schweizer Markt festigen. Die Reduktion der Komplexität für die Nutzer steht deshalb im Fokus.

Relaunch mit zusätzlichen Funktionalitäten

Die erste Version von www.gryps.ch wurde als Pilot selbst entwickelt. Gemeinsam mit einem Entwicklungspartner gestaltete Gryps das Offertenportal nun von Grund auf neu und baut auf modernen, zukunftsgerichteten Technologien auf. Zentral dabei waren die Nutzerführung sowie unterstützende Funktionalitäten wie Auswahlhilfen oder Checklisten. Die Nutzbarkeit ist sowohl für Kaufinteressenten als auch für die Anbieter verbessert. VR-Präsident und Investor Martin Staub ist sich sicher: „Mit der Ausweitung auf Privatkunden und der kompletten Überarbeitung des Onlineportals macht gryps.ch einen wichtigen Schritt für die Zukunft.“

zurück