ISDN- und Analog-Umstellung 2018

Fachartikel von Thomas Hofer, Plouder GmbH

Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt und Sie als Kunde besonders achten sollten!

Im laufenden Jahr müssen sämtliche Telefonanschlüsse auf die neue VoIP-Technologie umgestellt werden. Dabei bietet sich jedem Kunden die Möglichkeit, zeitgleich den Anbieter zu wechseln, da ein ausserordentliches Kündigungsrecht besteht. Wir zeigen Ihnen mit dem folgenden Beitrag, was Sie berücksichtigen sollten, damit der Wechsel reibungslos klappt, wo Sie Geld sparen können und wie Sie von der neuen Technologie profitieren werden, ohne dabei Einbussen bei der Qualität und der erbrachten Dienstleistung in Kauf nehmen zu müssen.

Telefonanlage


Bedürfnisabklärung Hardware

Was genau benötigen Sie? Viele VoIP-Geräte sind am Markt, nur wenige sind wirklich gut. Bei DECT-Telefonen, also den im Volksmund genannten «Schnurlos-Geräten», trennt sich sehr schnell die Spreu vom Weizen. Vor allem hinsichtlich Sprachqualität, Reichweite, Stand-by-Zeit und Bedienerfreundlichkeit gibt es sehr grosse Unterschiede. Lassen Sie Ihre Mitarbeitenden die anzuschaffenden Geräte vorgängig prüfen. Wählen Sie darum einen Anbieter, welcher Ihnen die Geräte vorführt oder zum Test überlassen kann.

  • Telefongeräte: Sind die vorhandenen Geräte bereits VoIP-tauglich?
  • Soft-Clients: Kann auf physische Endgeräte verzichtet werden, in dem die Mitarbeitenden nur noch via Headset und Computer telefonieren?
  • Telefonanlage: Ist eine neuere, physische Telefonanlage im Einsatz, welche VoIP-fähig ist, oder soll die bestehende, alte Anlage abgelöst werden? Lassen Sie sich die Unterschiede zwischen der physischen und der virtuellen Anlage aufzeigen. Je nach dem benötigen Sie lediglich einen sogenannten SIP-Trunk. Wo die Unterschiede liegen, lesen Sie am besten hier nach.
     

Bedürfnisabklärung Telefonie Router

Oftmals sind die angepriesenen Flatrates teurer als ein Angebot ohne Flatrate. Telefoniert ein KMU zum Beispiel weniger als 3'000 Minuten pro Monat (ca. 2h netto pro Arbeitstag), ist ein sogenanntes «pay-as-you-go»-Abonnement günstiger als jede Flatrate der Schweizer Anbieter. Eine gute Musterrechnung ist in diesem Artikel veranschaulicht. Auch wenn mehr telefoniert wird, lohnt es sich, genauer hinzuschauen. «Flat» ist nicht zwingend als unbeschränkt zu verstehen und die meisten Anbieter fixieren in den AGB schwammig formulierte Bedingungen, welche das Ausmass der Telefonie doch noch beschränken. Legen Sie ein Augenmerk auf günstige Minutentarife.

  • Lassen Sie den neuen Anbieter einen Preisvergleich anhand des Telefonieverhaltens Ihrer Mitarbeitenden erstellen. Wohin wird pro Monat wie lange telefoniert (Schweizer Fest- und Mobilnetze, Ausland)?
  • Wird ein Faxgerät eingesetzt? Wenn ja, ist besondere Vorsicht bei der Wahl des Anbieters angezeigt, da die meisten VoIP-Anbieter Fax nur unzureichend unterstützen. In einigen Branchen wie z.B. dem Gesundheitswesen sind Fax immer noch weitverbreitet. Bietet der neue Anbieter eine moderne Online-Fax-Lösung an?
  • Welche Spezialitäten und Funktionen sollen mit der Telefonanlage realisiert werden? Beschränkt der neue Anbieter die Anzahl gleichzeitiger Gespräche, die Anzahl möglicher Ringrufe etc., ist eine genaue Abklärung unerlässlich, damit es später nicht zu kostspieligen Überraschungen kommt.
     

Planen der Umstellung

Die Umstellung gliedert sich in verschiedene Phasen, welche unbedingt sorgfältig geplant sein müssen, damit es nicht zu Unterbrechungen kommt. Ein guter Anbieter mit hervorragenden Beratungskompetenzen führt Sie durch den ganzen Prozess:

  • Abklären der Bedürfnisse
  • Ermitteln der zu portierenden Rufnummern
  • Einholen der vertraglichen Vollmacht zur Rufnummernportierung
  • Erarbeiten der Roadmap, inklusive Testphase vor der Umstellung
  • Durchführen und begleiten des Kunden am Umstellungstag
     
Thomas Hofer plouder_logo_klein.png

Plouder GmbH
Schaffhauserstrasse 104
8152 Glattbrugg

044 520 60 00
www.plouder.com

BAKOM Registrations-Nr.: 2000875

Wir von der Plouder GmbH sind nicht nur eigenständiger Telekomanbieter mit internationalen Kunden und eigener Infrastruktur, sondern vor allem auch darauf spezialisiert, Ihnen als Kunde die für Sie perfekt massgeschneiderte VoIP-Lösung zu realisieren. Dabei legen wir höchsten Wert auf maximale Qualität, Daten-Sicherheit und Verfügbarkeit der Lösung. Wir bauen auf «Swissness» und sind stolz darauf, unsere Produkte in der Schweiz für Schweizer KMU zu entwickeln.

zurück