Windows 10 ist da

Das neue Betriebssystem Windows 10 ist seit dem 29. Juli verfügbar. Microsoft stellt die Version kostenlos zur Verfügung. Bei der Installation gibt es einige Punkte, die beachtet werden müssen. Hier finden Sie einige Tipps dazu.

Microsoft Windows 10

Nachdem bei Windows 8 vor allem das Augenmerk auf Tablets gelegt wurde, ist in Windows 10 die gewohnte Taskbar wieder zurück, jedoch mit neuen Funktionen wie den eingebauten Kacheln, welche selber definiert werden können:Windows Kacheln

Worauf Sie beim Upgrade achten sollten

Der Upgrade gestaltet sich für Privatanwender von Windows 7 oder auch 8.1 einfach, da keine Neuinstallation nötig ist, sondern direkt aktualisiert werden kann. Bei Firmen ist es wichtig, dass auch die Server für Windows 10 bereit sind und unbedingt vorher abgeklärt wird, ob alle Programme bereits kompatibel sind sowie auch die Treiber für die Hardware, wie Drucker/Scanner etc. auch schon vorhanden sind. 

Wir raten daher den Privatkunden, die Installation in ca. 2 Monaten vorzunehmen (dann sind die ersten Patches draussen). Bei Firmenkunden mindestens 6 Monate warten, dies gibt genügend Zeit, um die Abklärungen betreffend Software und Hardware zu treffen. Ebenfalls sollte die Installation gut mit dem IT Partner koordiniert werden, damit möglichst in der ganzen Firma die gleichen Windows Versionen laufen.

Firmen in einer Domäne erhalten übrigens keine Upgrademeldung und können den Updater hier: www.microsoft.com/download-windows10 herunter laden. Wir raten, ein System als Test zu aktualisieren, um zu sehen, wie die Software danach läuft. Innerhalb von 30 Tagen können Sie auch zur bisher installierten Version zurückwechseln.

Installation von Windows 10

Die Installation verläuft nach dem Download, der je nach Internetgeschwindigkeit auch gerne mal eine ganze Stunde dauern kann, recht einfach. Wichtig ist jedoch, die Einstellungen, welche gemacht werden können, gut anzuschauen. Wir weisen hier besonders auf zwei Punkte hin:

  • Datenschutzeinstellungen, welche standardmässig sehr „teilfreudig“ sind und in diesem Dialog abgestellt werden sollten:

Windows Einstellungen

  • Neu gibt es ebenfalls die Funktion Wireless LANs, welche man nutzt, um die Internetverbindung mit anderen Kontakten zu teilen. Dies kann hier deaktiviert werden: Einstellungen -> Netzwerk & Internet-> WiFi -> WLAN-Einstellungen verwalten:

Wlan Einstellungen

Das eigene WLAN schützen

Wie schützt man aber sein Wireless LAN, damit niemand das eigene Firmen-WLAN mit anderen „Freunden“ teilt? Dazu ist es nötig, beim Namen des Wireless LANs auf dem Router am Ende _optout anzuhängen. (Beispiel: MeinWireless_optout). Nur dann wird es nicht in die Microsoft Sense Datenbank aufgenommen.

Gerne beraten wir Sie auch bei weiteren Einstellungen oder der optimalen Migration auf Windows 10.

Patrick Frey ComelFex AG
Durchdachte Informatiklösungen
Albulastrasse 47
8048 Zürich
044 311 68 78
www.comelfex.com
Patrick Frey ist Geschäftsleiter bei der ComelFex AG. Dort setzt er mit seinem motivierten Team, durchdachte Informatiklösung (Infrastruktur & Support) für tolle KMU Kunden um. 
zurück