Windows Server 2003 - Nichts wie weg!

IT AlarmAm 14. Juli 2015 endete der offizielle Support von Windows Server 2003. Ein Untersuchung von Netcraft ergab jedoch kürzlich, dass weltweit noch über 600’000 Webserver mit dem über 12 Jahre alten Betriebssystem laufen. Auf diesen Servern laufen über 175 Millionen Websites. Der grössere Teil dieser Webseiten befindet sich in den USA und China. Trotzdem ist anzunehmen, dass auch das ein oder andere Schweizer Unternehmen darunter ist.  

Sollte Ihr Unternehmen noch einen Server mit Windows Server 2003 haben, ist es daher höchste Zeit zu wechseln oder die Infrastruktur von einer professionellen IT Support Firma auf den neuesten Stand bringen zu lassen. Diese veralteten Softwareversionen werden je länger je mehr zu einem Sicherheitsrisiko. Selbst bekannte Sicherheitslücken werden in Zukunft nicht mehr behoben werden.

Dies verursacht Probleme in den folgenden Bereichen 

Datensicherheit

Angreifer die sich durch eine Sicherheitslücke auf Ihren Server gelangen, können wichtige Daten löschen, manipulieren oder entwenden. Dies wird vor allem zum Problem, wenn es sich dabei um mühsam erarbeitete oder vertrauliche Daten handelt.

Erreichbarkeit

Wenn Ihr Webauftritt auf dem Server läuft, könnte ein Angreifer die Website manipulieren oder den Server zum Absturz bringen. Sollte eine ERP- oder CRM-Software auf dem Server laufen, kann ein Absturz des Servers diese Programme für Ihre Mitarbeiter unzugänglich machen. Selbst wenn so ein Ausfall nur wenige Stunden beträgt, ist der Schaden enorm.

Compliance

Für viele Zertifikate müssen Sie immer neue Anforderungen erfüllen. Nicht mehr unterstützte Softwareversionen werden auch nicht mehr an diese neuen Anforderungen angepasst. Sollten Sie sich zum Beispiel durch die ISO zertifizieren lassen wollen oder Ihre Zertifizierung behalten wollen, sollten Sie ebenfalls bald zu einer neuen Version wechseln, um die Richtlinien der entsprechenden Zertifikationsstellen zu erfüllen. Wenn Ihr Unternehmen international tätig ist, vor allem im E-Commerce, könnten Sie mit veralteten Servern sogar gegen gesetzliche Compliance Richtlinien verstossen. Solche Verstösse können mit Geldbussen geahndet werden.

Kostenlos 3 Offerten für IT Support vergleichen                                               -> Jetzt Offerten erhalten
Wechseln ja, aber wohin?

In der Tabelle sehen Sie eine Aufstellung möglicher Alternativen zum veralteten Windows Server 2003.

Windows Server 2008 Die Migration auf ein 2008er System soll wohl überlegt sein. Der Support für diese Version läuft nämlich nur noch bis Anfang 2020. Danach müsste die Version gleich wieder gewechselt werden.
Windows Server 2012 Das 2012er System ist die aktuellste Windows Server Version. Sie wird noch bis Anfang 2023 von Microsoft unterstützt. Ausserdem bieten Microsoft und andere Unternehmen einige Tools, die bei der Migration von Microsoft Server 2003 auf Microsoft Server 2012 helfen sollen.
Windows Server 2016 Microsoft Server 2016 ist noch nicht erschienen. Wer warten möchte bis diese Version erschienen ist, muss eine Zwischenlösung finden. 
Cloud Das Verschieben des Servers in die Cloud hat den Vorteil, dass zukünftige Serverupdates vom Clouddienstleister im Hintergrund gemacht werden. Ausserdem spart man sich die Kosten für einen eigenen Server. Je nach Anforderung an den ist diese Lösung nicht praktikabel.
Kein Windows System (LINUX) Natürlich kann man auch die Chance nutzen und auf ein nicht Windows basiertes System umsteigen. Diese Lösung ist sicher aufwändiger als die andern und es sollte abgeklärt werden, ob wirklich alle benötigten Daten und Programme übernommen werden können.

Um herauszufinden, was für Ihr Unternehmen die richtige Lösung ist, sollten Sie sich von einem IT-Spezialisten beraten lassen. Wenn die Migration professionell durchgeführt wurde, ersparen Sie sich eine Menge Ärger in Zukunft.

Philipp Bussmann GRYPS Offertenportal AG
Obere Bahnhofstrasse 58
8640 Rapperswil
055 211 05 30
www.gryps.ch
Philipp Bussmann arbeitet bei der GRYPS Offertenportal AG in den Bereichen Leadmanagement und Content Creation.
zurück