Checkliste zur Wiedereröffnung

So bewältigen Sie die Corona-Auflagen

Seit letzter Woche können viele Betriebe, die vom Corona-Lockdown betroffen sind, wieder aufatmen. Der Coiffeur und der Blumenladen dürfen wieder öffnen – das aber nur, wenn die notwendigen Hygiene- und Schutzmassnahmen getroffen sind. Ab nächster Woche wird sich zeigen, wie gut die Läden auf den Kundenkontakt unter solchen Einschränkungen vorbereitet sind. Unsere Checkliste zeigt, was es für einen erfolgreichen Start noch zu tun gibt:
 

Hygiene und Schutz

Anschaffungen:

  • Masken für Mitarbeiter und Kunden*
  • Handschuhe
  • Schutzanzüge nach Bedarf
  • Plexiglasscheiben wenn nötig beschaffen und anbringen
  • Desinfektionsmittel für Geräte, Türklinken etc.
  • Handdesinfektionsmittel für Mitarbeiter und Kunden bereitstellen
  • Zahlterminals für bargeldloses Zahlen prüfen
  • Zutrittskontrolle / Tröpfchenzähler installieren

Sonstige Vorbereitungen:

  • Mobiliar vorbereiten, um den vorgeschriebenen Abstand einzuhalten
  • Produkte aus Regalen entfernen oder hinter Scheiben aufbewahren. Kunden sollen nicht alles anfassen können.
  • Beschriftung mit Verhaltens- und Hygieneregeln für Kunden und Mitarbeiter
  • Fussbodenbeschriftung (z.B. vor Kasse) anbringen

* Für Geschäfte, in denen der Sicherheitsabstand berufsbedingt nicht eingehalten werden kann, empfiehlt der Bund in der Pressekonferenz vom 22. April den Einsatz einer Maske, dies beim Dienstleister und Kunden. Beispiel ist etwa der Coiffeurladen. Masken sollten täglich, wenn nicht öfter, gewechselt werden. Planen Sie deshalb schon frühzeitig, wie Sie an Masken kommen. Eine grosse Menge auf einmal zu bestellen, ist nicht in jedem Fall empfehlenswert, da der Stückpreis im Moment bei 1 CHF - 1.50 CHF liegt. Wesentlich günstigere Masken kann man auch für den späteren Einsatz im Ausland z.B. bei Ali Express einkaufen, die längere Lieferfrist muss aber einberechnet werden.

Eine Liste der Anbieter, die von Coiffure Suisse empfohlen werden, finden Sie direkt auf der Seite des Verbands.


Speziell für Coiffeur- und Kosmetikbetriebe

  • Einwegumhänge (Coiffeur)
  • Plexiglas-Gesichtsschutz (Kosmetik)
  • Einwegtrinkbecher anbieten
  • Zeitschriften entfernen
     

Marketing und Kundenpflege

  • Kunden abtelefonieren, um Termine zu vereinbaren
  • Stammkunden den Vorrang lassen
  • Newsletter verschicken, evtl. Rabattangebot vorbereiten
  • Anfangs ggf. längere Öffnungszeiten anbieten, um Nachholbedarf abdecken zu können
  • Überlegen, welche Waren & Angebote jetzt besonders gefragt sind und Vorrat / Lager anpassen
     

Mitarbeiter

  • Mitarbeiter aktivieren
  • Einsatzplan vorbereiten
  • Mitarbeiter im Umgang mit Hygienemitteln und Kunden schulen
  • Mitarbeiter, die zur Risikogruppe gehören, für Aufgaben mit möglichst wenig Kundenkontakt einplanen
  • Mitarbeiter ggf. über Ende oder Fortführung der Kurzarbeit informieren / richtig rapportieren & abrechnen

 

So sieht die etappenweise Wiedereröffnung aus: 

27. April - Erste Etappe

  • Personenbezogene Dienstleister wie Coiffeure, Massage- und Kosmetikstudios, Physiopraxen, Arztpraxen öffnen
  • Blumenläden, Gartencenter und Baumärkte öffnen
  • Spitäler können wieder alle Eingriffe vornehmen

11. Mai - Zweite Etappe

  • Detailhandel und Märkte können wieder öffnen
  • Obligatorische Schulen werden geöffnet

8. Juni - Dritte Etappe

  • Freizeit- und Unterhaltungsbetriebe wie Museen, Bibliotheken und Zoos öffnen wieder
  • Versammlungsverbot soll teilweise gelockert werden

Für diese Bereiche wurde noch keine Lockerung beschlossen:

  • Gastronomie
  • Events
  • Touristische Infrastruktur

Anspruch auf Erwerbsausfallentschädigung für Selbständige verlängert 

Für Selbständigerwerbende, die Ihre Geschäfte per 27. April bzw. 11. Mai wieder öffnen dürfen, wurde der Anspruch auf Entschädigung verlängert. Neu wird der Erwerbsersatz bis zum 16. Mai ausgezahlt und automatisch verlängert, sofern ein Antrag gestellt wurde. Diese Übergangsregelung traf der Bund am 22. April, da davon ausgegangen werden muss, dass nicht sofort wieder Hochbetrieb einkehren wird. Für Betriebe, die noch nicht in der ersten oder zweiten Phase öffnen können, läuft der Anspruch weiter. Zur Medienmitteilung >


Wie bereiten Sie sich auf die Wiedereröffnung vor?
Tauchen unerwartete Probleme auf?
Wir freuen uns auf Ihre Meinung im Diskussionsforum unten!

 

zurück