Zahlen bitte! - Payment im E-Commerce

Im Internet gibt es unzählige Zahlungsarten. Viele Onlineshops nutzen unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten. Doch welche Option ist die richtige? Um diese Frage beantworten zu können ist es wichtig, die einzelnen Bereiche etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

E-Commerce

Bezahlmöglichkeiten auf dem Mobile

Wenn Sie Ihre Produkte über eine App anbieten, liegt es auf der Hand, die InApp-Verkaufsfunktion zu benutzen. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass die Kunden in den meisten Fällen bereits Zahlungsangaben (wie zum Beispiel Kreditkarten-Daten) hinterlegt haben und deshalb nur einen Klick vom effektiven Kauf entfernt sind. Dadurch sinkt die Hemmschwelle und die Kaufbereitschaft steigt. Der grösste Nachteil dieser Lösung liegt aber sicher darin, dass durch solche Verkäufe eine relativ grosse Marge an den jeweiligen Herausgeber wie zum Beispiel Google oder Apple abgegeben werden muss. Dieser beträgt oft rund 30% des Verkaufspreises. Je nach Produkt, Art oder Menge der Verkäufe lohnt es sich daher, ein eigenes System z.B. mit Kreditkartenzahlung oder PayPal zu verwenden. Die Impementierungskosten sind dabei höher, dafür sind die Kosten pro Zahlung geringer.

Bezahlmöglichkeiten in Online Shops

Nebst den klassischen Bereichen wie Bezahlung auf Vorauskasse und Rechnung, sind automatische Bezahlungen immer beliebter. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten. Von Bitcoin, paysafecard über PayPal bis hin zu PostFinance und Kreditkartenzahlung ist alles möglich. Oft entscheidend für den Kunden sind neben der Frage der Verbreitung auch die Kosten der Zahlungsart. Denn es gibt Anbieter, welche pro Transaktion oder monatlich einen Betrag für die Benutzung ihrer Dienste verlangen. Hier gilt es richtig abzuschätzen, wie viel Umsatz über die Webseite generiert wird, um die richtige Lösung anzustreben.

Jedem Produkt die passende Zahlungsart

Einer der wichtigsten Faktoren für die Wahl des passenden Zahlungssystems sind Ihre Kunden. Wer sind Ihre Kunden, welche Möglichkeiten nutzen diese, um Produkte übers Internet einzukaufen. Bei Produkten mit langer Lieferzeit oder sehr hohen Beträgen wie zum Beispiel Möbel, Autos usw. kann gut auf Vorauskasse gesetzt werden, da die Produkte nicht sofort verfügbar sein müssen und so die hohen Gebühren anderer Bezahlmöglichkeiten vermieden werden können. Wenn Sie aber zum Beispiel ein digitales Produkt anbieten ist es wichtig, eine Zahlungsart zu wählen, welche den Betrag schnell abbucht, damit Sie das Produkt nach dem Zahlungsprozess gleich automatisch ausliefen können.

Online Bezahlsysteme müssen nicht teuer sein

Neben den grossen bekannten Onlineshops verkaufen auch viele kleine Unternehmen Produkte über deren Webseite. Oftmals wird dabei auf Bezahlung per Rechnung oder Vorauskasse gesetzt, da die Implementierung von Zahlungssystemen als teuer und aufwendig abgetan wird - zu Unrecht. Denn Tools wie zum Beispiel WooCommerce für Wordpress helfen, die Kosten für einen einfachen Online-Shop mit mehreren Zahlungsmöglichkeiten tief zu halten.

Fazit

Egal ob Sie bereits einen Online-Shop betreiben oder sich in der Planungphase eines solchen befinden - es lohnt sich, den Kundenstamm regelmässig genauer zu prüfen und abzuklären, welche Zahlungsarten gewünscht sind. Denn durch ein optimales und möglichst kleines Hindernis bei der Bezahlung erreichen sie eine erhöhte Kundenzufriedenheit, was sich schlussendlich in Ihrem Umsatz wiederspiegeln wird. Dennoch sollten die Gebühren der jeweiligen Anbieter nicht ausser Acht gelassen werden.

Cubera Logo

Cubera Solutions GmbH
General-Wille-Strasse 96
8706 Feldmeilen
044 554 84 89

www.cubera.ch

Cubera Solutions GmbH ist eine erfolgreiche Digital Agentur, die seit 2003 im Bereich Digital Media, Lösungen anbietet. Ihr Kerngebiet sind Webapplikationen, Webdesign und Softwareentwicklung.

zurück