Mit einem Klick zum Kauf - Trends der E-Commerce Konferenz 2016

Der Schweizer Detailhandel stöhnt ob der Stagnation der letzten Jahre und dem Vormarsch internationaler Online-Händler.

Online Shopping

Was sich im E-Commerce-Umfeld derzeit tut, konnten wir kürzlich auf der E-Commerce Konferenz des Internet Briefings erfahren. Hier einige Facts dazu:

Auch wenn der gesamte Detailhandel in der Schweiz, online wie offline, in den letzten Jahren stagniert hat, ist der Online Handel in der Schweiz im Jahr 2015 um 7.5% gewachsen. Dies zeigen die neuesten Zahlen des Verbands des Schweizerischen Versandhandels und der GFK. Dabei hat der Onlinehandel im Consumerbereich (B2C) einen Umsatz von 7.2 Mrd CHF erzielt. Rund 20% der Onlinekäufe tätigen die Schweizer in Shops aus dem Ausland.

Doch nicht in allen Bereichen gab es ein Wachstum. Der Umsatz im Foodbereich hat sich zu den Vorjahren kaum verändert, das Wachstum fand im Fashionbereich und bei Elektronikartikel statt.

Onlinehandel: Sicheres Geschäft?

Doch nicht jedes Unternehmen im E-Commerce ist erfolgreich. Es ist eine starke Konzentration auf die grossen Player zu beobachten, die aufgrund ihrer schier unbegrenzten Finanzkraft den Markt mit tiefen Preisen und kostenlosen Lieferungen regelrecht aufrollen konnten. Amazon, Zalando und Co. wachsen weiter, andere Plattformen haben es daneben schwer. Nur im Elektronikbereich schaffen es Schweizer Unternehmen, den ausländischen Big Playern die Stirn zu bieten.

Erhalten Sie kostenlos 3 Offerten für E-Commerce.                                            > Jetzt Offerten erhalten
Worauf kommt es den Kunden an?

Auch wenn im Online Handel die klassische Beratung im Ladengeschäft entfällt, ist den Kunden ein guter Service enorm wichtig. Gerade in diesem Bereich können sich Unternehmen von der Konkurrenz abgrenzen. Kostenlose Rücksendungen werden von den Kunden als selbstverständliche Dienstleistung wahrgenommen. Gerade beim Kleiderkauf fällt die Kaufentscheidung heute nicht mehr vor dem Bildschirm. Erst im Wohnzimmer beim Anprobieren der Kleidung fällt der Kunde seine definitive Kaufentscheidung.

Für die meisten Kunden ist die schnellstmögliche Lieferung nicht entscheidend. Das Planen und Verfolgen der Lieferung ist Ihnen wichtiger. Wer in Punkto Preis und Infrastruktur nicht mit den Grossen mithalten kann, muss sich auf bestimmte Nischen konzentrieren und sich dort eine Stammkundschaft aufbauen.

Ausblick auf die Zukunft

Für das Jahr 2016 wird ein weiteres Wachstum des Onlinehandels erwartet. Der stationäre Handel wird dagegen weiter unter Druck geraten. Grosse Plattformen wie Ali Baba mit Ali Express werden in der Schweiz noch populärer werden und das Preisniveau in der Schweiz weiter senken. Kein einfaches Umfeld für den Schweizer Detailhandel. Die Einführung von neuen Angeboten wie z.B. Same Day Delivery, damit Bestellungen am selben Tag bereits ankommen, sind ein Schritt in die richtige Richtung, um sich zu differenzieren.

Das Marktumfeld stimmt derzeit, um als Händler im E-Commerce erfolgreich zu sein. Jedoch muss die Infrastruktur und Effizienz stimmen, um die hohen Serviceerwartungen der Kunden erfüllen zu können. Und nicht zuletzt braucht es ein gutes Marketingbudget, um sich im Onlinehandel zu etablieren und langfristig dort zu bestehen.

Moritz GRYPS Offertenportal AG
Obere Bahnhofstrasse 58
8640 Rapperswil
055 211 05 30
www.gryps.ch
Moritz Schmid ist bei GRYPS Offertenportal AG im SEO-Team und kümmert sich um die Produkttexte. Ausserdem ist er für das Leadmanagement zuständig.
zurück