E-Commerce & ERP - Wenn’s knarzt im Getriebe

Ecommerce.jpg
Man liest es zur Zeit überall: Der Schweizer Einzelhandel wird arg gebeutelt und leidet. Druck gibt es einerseits von der ausländischen Konkurrenz aber auch durch den Onlinehandel. Der traditionelle Einzelhandel muss im aktuellen Umfeld sein Angebot auch online verfügbar machen.

Doch das Aufschalten eines Webshops ist erst der Anfang. Das Angebot muss auch vom Publikum gefunden werden und die Onlineverkäufe müssen mit der bestehenden Warenwirtschaft idealerweise gekoppelt oder noch besser integriert werden.


Die Integration von E-Commerce, ERP Software und POS ist komplex, stellt hohe Anforderungen an Know-how und kostet erst noch eine Stange Geld. Nicht selten erhalten wir Offertenanfragen von verzweifelten Händlern, die parallel und von daher ineffizient mehrere Onlineshops betreiben, weil dies über die Zeit so gewachsen ist. Ausserdem werden häufig separate Warenwirtschaften für Online und Ladengeschäfte geführt. Auch eine übergreifende Kundensicht über alle Verkaufskanäle findet man heute erst selten, d.h. wenn ein Kunde sich im Geschäft die Ware ansieht, sich beraten lässt und später online kauft, so sind die Zusammenhänge nicht sichtbar.

Wenn ein KMU seine Multichannel-Handelsumgebung modernisieren will kommen zwei Ansätze in Frage:

  • Reine Shop-Lösung mit Einbindung von Drittsystemen (ERP, Warenwirtschaft, POS)
  • Multichannel-Commerce-Lösungen inkl. ERP System

Bei der Suche nach dem passenden System und einem E-Commerce-Profi für die Implementierung sind nachfolgende Punkte wichtig:

Checkliste für E-Commerce Modernisierung:

  • Müssen bestehende Systeme integriert werden?
  • Verfügt das evaluierte Produkt über Schnittstellen oder Middleware um die Drittsysteme einbinden zu können?
  • Ist Single-Source-of-Stock-Funktionalität integriert oder einbindbar?
  • Gibt es eine Channel-übergreifende CRM Komponente?
  • Unterstützt das Content Tool Web, Mobile, Social Media und Marketing Kampagnen?
  • Schnittstellen zu POS-Systemen und Payment Providern
  • Erfolgt der Betrieb in der Cloud (Saas) oder auf einem internen Webserver?
  • Wonach richtet sich das Lizenzmodell? (Fixpreis, nach Transaktionen oder nach Jahresumsatz)

Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf unseren Auswahlhilfen für E-Commerce Lösungen oder ERP Systeme.

Gaby Stäheli GRYPS Offertenportal AG
Obere Bahnhofstrasse 58
8640 Rapperswil
055 211 05 30
www.gryps.ch
Gaby Stäheli, Co-CEO bei GRYPS Offertenportal AG ist verantwortlich für Marketing & Operations. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen in der Schweizer IT Branche und kennt deshalb den Markt und die Bedürfnisse von KMU genau.
zurück