Digitale Buchhaltung? Davon sind Schweizer KMU noch weit entfernt

Eine digitale Buchhaltung bringt viele Vorteile: den vereinfachte Zugriff von überall her, das Teilen der Daten mit einem Treuhänder für den Abschluss und nicht zuletzt eine enorme Zeitersparnis für die interne Buchhaltung. Umso erstaunlicher sind die Ergebnisse unserer Umfrage in Zusammenarbeit mit Run my Accounts ausgefallen. Die Mehrheit der Schweizer KMU sehen in der digitalen Buchhaltung nämlich noch nicht das Potenzial, das sie mit ihr ausschöpfen könnten. 


Digitale Belege

Offline-Buchhaltung dominiert 

Im Jahr 2020 setzt sich die Buchhaltung in Schweizer KMU immer noch überwiegend aus Papierbelegen zusammen. Bei mehr als der Hälfte der Befragten machen Papierbelege über 60% an den Gesamtbelegen aus. Wenig überrascht nach dieser Tatsache, dass Online-Buchhaltungsprogramme dementsprechend selten eingesetzt werden. Interessant ist aber, dass trotzdem eine klar positive Haltung zur digitalen Buchhaltung zu spüren ist: Fast 3/4 der Befragten glauben, dass die Digitalisierung den Aufwand in der Buchhaltung verringert. Was könnte also der Grund für das Überwiegen der Buchhaltung in Papierform sein? Vielleicht liegt es daran, dass bis Ende 2017 von den Steuerbehörden sehr hohe Anforderungen an digitale Belege gestellt wurden. Ohne digitale Signatur konnte es passieren, dass ein elektronischer Beleg nicht akzeptiert wurde. So waren Aufwand und Vorsteuer nicht abzugsberechtigt. Indem diese Barriere beseitigt wird, könnte auch die digitale Buchhaltung mehr Nutzer bekommen. 


Interne Buchfuehrung        


Interne Buchhaltung ist die Norm

Vor allem bei kleinen Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern und grossen mit über 51 Mitarbeitern wird die Buchhaltung intern geführt. Mittlere Unternehmen lagern die Buchhaltung mit schon eher an einen Experten aus, aber auch hier sind es nur 30%. Ist die interne Buchhaltung also eine effiziente Lösung? In fast der Hälfte aller Unternehmen (47%) führt der Geschäftsführer selber die Buchhaltung. Eine zeitfressende Aufgabe, denn die Buchhaltungsführung nimmt immerhin mehrere Stunden pro Monat in Anspruch. Die Unternehmen schätzen den Zeit- und Kostenaufwand selber so ein:  

  • Bis zu 4 Mitarbeiter: ca. 16.5 Stunden / ca. 1092 CHF pro Monat
  • 5-10 Mitarbeiter: ca. 30 Stunden / ca. 1'414 CHF pro Monat
  • 11-20 Mitarbeiter: ca. 41 Stunden / ca. 3'384 CHF pro Monat
  • 21-50 Mitarbeiter: ca. 90 Stunden / ca. 5'094 CHF pro Monat

Der relativ hohe Kosten- und Zeitaufwand spiegelt sich aber offenbar nicht in der Qualität der Buchhaltung wider. Auf einer Skala von 1-5 geben sich die befragten KMU durchschnittlich nur eine 3.3. Das ist bedenklich, denn eine schlecht geführte Buchhaltung kann früher oder später zu Problemen mit den Steuerbehördern führen. 

Als Grund dafür, die Buchhaltung intern zu führen, geben 63% der Befragten an, dadurch direkten Zugriff auf die Zahlen zu haben. Das wäre allerdings auch mit einer Online-Buchhaltungssoftware problemlos möglich. Bei komplexeren Aufgaben wie dem Mehrwertsteuerabschluss, dem Jahresabschluss oder der Steuererklärung lässt sich eine Tendenz zum Outsourcing an einen Treuhänder erkennen. Das entspricht schlussendlich doch einem hybriden Modell der Buchführung.
 

Strategisches Potenzial der Buchhaltung bleibt unerkannt 

Den Stellenwert einer gut geführten Buchhaltung haben Schweizer KMU noch nicht erkannt. Die Aussage, dass die eigene Buchführung qualitativ eher schlecht ist, erklärt aber auch, warum KMU sich nicht auf die eigene Buchhaltung verlassen wollen oder können. Vor allem kleinere KMU sehen in der Buchhaltung eine Notwendigkeit und nutzen diese nicht als strategisches Mittel. Die Buchhaltung als Führungsmittel würde neben den reinen Ein- und Ausgaben auch die zukünftigen Personal-, Sozial- und Infrastrukturkosten berücksichtigen. Denoch ergibt sich auch hier eine Tendenz: Je grösser das Unternehmen, desto mehr wird die Buchhaltung als Grundlage für unternehmerische Entscheidungen herangezogen.

 

Hier geht es zu den ausführlichen Ergebnissen der Umfrage >

Link zur Medienmitteilung >

 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme! 

Wir möchten allen Teilnehmern an unserer Umfrage danken. Ihre Stimme hilft uns dabei, uns ein Bild über die Schweizer KMU-Welt zu machen und die Ergebnisse an Sie weiterzugeben. Danke und Gratulation auch an den Gewinner der iPad Verlosung, Herr O.R. von der K GmbH.

zurück