Buchhaltung auslagern - Ja oder Nein? 

Buchhaltung auslagernJede Firma muss eine ordentliche Buchführung vorweisen können. Die relevante Frage ist, wer soll die Buchhaltung machen? Fehlt das Grundwissen, die Lust oder nimmt die Buchhaltung eine hohe Komplexität an, so empfiehlt sich der Schritt zum Spezialisten. Natürlich ist dieser auch wieder mit Kosten verbunden und soll genau geprüft werden.

 

Folgende Fragen können für den Entscheid ob und welche Teile ausgelagert werden sollen hilfreich sein:

  • Ist genug Knowhow in der Firma vorhanden, um die Buchhaltung selbst zu führen?
  • Ist die für die Buchhaltung zuständige Person zeitlich genügend verfügbar und für diese Aufgabe motiviert?
  • Wieviel Geld steht für den Service des Treuhänders zur Verfügung?
  • Welche Aufgaben können selber, welche sollen von Dritten erledigt werden?
  • Wie aktuell sollen die Zahlen in der Buchhaltung nachgeführt werden?
  • Soll ein eigenes Softwareprogramm angeschafft werden?
  • Soll das Softwareprogramm auf dem Server installiert werden oder möchte man es lieber via Web beziehen?

 

Alles oder Nichts?

Als erstes muss genau geprüft werden, welche Bereiche fremdvergeben und welche intern gemacht werden sollen. Dazu gehören:

  • Finanzbuchhaltung
  • Debitoren, Kreditoren
  • Fakturierung
  • Mehrwertsteuerabrechnungen
  • Lohnabrechnungen
  • Jahresabschluss, Zwischenabschluss
  • Steuerberatung

 

Folgende Varianten sind möglich:
Eigenleistung

Die ganze Finanz-, Kreditoren-, Debitorenbuchhaltung machen Sie selbst und die ganze Kontrolle bleibt bei Ihnen. Dafür muss das ganze Knowhow in der Firma vorhanden sein und die Zeit erbracht werden können.

Abgabe von Teilbereichen

Das kontieren und verbuchen der Belege bleibt bei Ihnen. Der Buchhalter kümmert sich aber um die Abschlüsse, die Steuern, evt. die MwSt-Abrechnung und unterstützt Sie bei schwierigen Fragen. Erfordert Know-how im Kontieren.

Vollständige Abgabe

Die Belege werden geordnet dem Treuhänder übergeben. Dieser erledigt den Rest. Bei der vollständigen Auslagerung ist ein sehr gutes Vertrauensverhältnis wichtig. Zusätzlich stellt sich die Frage, ob man die Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung trotzdem selber machen möchte oder auch noch abgegeben werden soll.

Im Trend: Internet Treuhand

Der Treuhänder stellt ihnen via Web die Buchhaltungssoftware zur Verfügung. Allfällige Updates werden vom Internet Treuhänder gemacht. Bilanz, Erfolgsrechnung, etc. stehen immer aktuell zu Ihrer Verfügung. Sie haben von überall her Zugriff auf Ihre Daten. Mehr Informationen zu Internet Buchhaltung.

Einen grossen Anteil am Entscheid, welche der obigen Variante gewählt wird, haben sicher die Kosten.

Dazu mehr Informationen auf unserer Kostenübersicht für Treuhänder und unter unserer ausführlichen Auswahlhilfe für Treuhänder.

zurück