Neue Firmen braucht das Land

StartupDie Schweiz ist ein Land voller Pioniere. Viele Unternehmer wagen im Laufe ihrer Karriere den Schritt und gründen ihr eigenes Unternehmen. 2014 gab es in der Schweiz einen neuen Gründungsrekord mit 41'500 Neueinträgen im Handelsregister. Auf dem Weg zur Selbstständigkeit kommen auf Jungunternehmer einige Investionen zu.

Startups müssen mit begrenzten Geldmitteln auskommen und deshalb ihre Prioritäten zuerst auf diejenigen Anschaffungen legen, die zwingend benötigt werden. Je nach Branche unterscheidet sich natürlich, was zuerst gekauft werden muss.
Die nachfolgende Liste bietet eine Auswahl an Infrastruktur und Dienstleistungen welche ein Startup unter anderem für den Unternehmensstart benötigt.

 

Sozialversicherungen

Sobald ein Unternehmen Mitarbeiter einstellt, müssen für diese die Sozialabgaben bezahlt werden sowie entsprechende Personenversicherungen abgeschlossen werden. Inhaber einer Einzelfirma müssen kein BVG oder eine Unfallversicherung für sich selbst abschliessen.

Obligatorisch sind

  • Pensionskasse: für alle Mitarbeiter, die im Jahr mehr als 21'150 CHF verdienen.
  • UVG: Berufsunfall für alle Mitarbeiter, NBU für Mitarbeiter, die mehr als 8 Stunden pro Woche arbeiten.
Kopierer oder Drucker

Wenn im Unternehmen regelmässig gedruckt oder kopiert wird, kann es sich lohnen, einen eigenen kleinen Drucker oder Kopierer anzuschaffen. In einem etwas teureren Multifunktionsgerät haben Sie gleich alle Funktionen vereint. Die Kosten für Kopierer, die zusätzlich auch A3 Kopien machen, sind meistens nicht viel höher.

Grafikdesign

Frisch gegründete Firmen haben meist kein Geld, um sich ein vollständiges Corporate Design erstellen zu lassen. Ein selber gemachtes Logo in schlechter Qualität könnte jedoch einen unseriösen Eindruck hinterlassen. Deshalb empfielt es sich, in einem ersten Schritt bereits ein professionelles Logo entwickeln zu lassen. Dieses kann später immer noch überarbeitet werden und in ein Corporate Design eingebunden werden.

Treuhänder

Beim Aufbau einer Firma haben Sie genug mit Verkauf und Entwicklung Ihres Angebots zu tun. Ein Treuhänder kann Ihnen bereits vor der Firmengründung behilflich sein aber Sie auch später in der Buchhaltung entlasten. In den folgenden Punkte bietet er Ihnen Unterstützung an:

Während der Anfangszeit gibt der Bereich der Buchhaltung im Startups meist wenig zu tun. Deshalb empfiehlt sich dafür die umkomplizierte Onlinebuchhaltung und im Personalbereich e-Payroll. Via Webzugriff können Sie so die Zahlen immer im Auge behahlten.

Website oder Onlineshop

Für Jungfirmen, die nicht in der Internetbranche tätig sind, genügt eine einfache Firmenwebsite mit 3 bis 5 Unterseiten mit Angebotsinformationen und Kontaktdaten. Ein übersichtliches Layout und ansprechendes Design helfen dabei, einen seriösen Eindruck zu hinterlassen.

Ist das Herzstück Ihres Startups ein Onlineshop, sollten Sie viel Wert auf eine professionelle Entwicklung legen und Einsparungen besser an anderen Enden vornehmen. Der Onlineshop muss übersichtlich gestaltet sein, alle Links sollten funktionieren und die Seiten mit Kontaktdaten und AGBs einfach zu finden sein.

Es gibt natürlich noch einiges mehr was beim Firmenaufbau benötigt wird wie z.B. IT, Telefonie, Büromöbel, Büroräume etc. Oft stehen Gründer vor der Frage, ob es gleich eine möglichst professionelle Lösung sein soll oder erst einmal eine möglichst günstige. Hier gilt es gut abzuwägen, denn die Liquidität zu erhalten, ist vor allem in der Gründungsphase extrem wichtig. Es lohnt sich daher immer, mehrere Anbieter oder Lösungen zu vergleichen.

Stefanie Nadig GRYPS Offertenportal AG
Obere Bahnhofstrasse 58
8640 Rapperswil
055 211 05 30
www.gryps.ch

Stefanie Nadig arbeitet als Junior Marketing Manager bei der GRYPS Offertenportal AG. Dort ist sie zuständig für den KMU Blog, Content Creation und Online Marketing.

 

 

 

 

zurück