Überblick im Versicherungsdschungel - Doppelversicherung vermeiden

Doppelversicherung
Betriebshaftpflicht, Betriebsunterbrechungsversicherung, Sach- und Gebäudeversicherung: Hier den Überblick zu behalten, ist schwer. Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist keine Pflicht für ein Unternehmen. In den meisten Betrieben gehört sie jedoch zum Grundbedarf. Sach- und Gebäudeversicherungen schützen die Unternehmenswerte.

Um Doppelversicherungen zu vermeiden und keine Versicherungslücken entstehen zu lassen, gilt es die Versicherungen aufeinander abzustimmen.


Schäden gegenüber Dritten - Betriebshaftpflicht

Eine Betriebshaftplicht deckt Schäden gegenüber Dritten ab, die durch die Geschäftstätigkeit entstehen. Nicht abgesichert sind Schäden, die aus der vertraglichen Schlechterfüllung heraus entstehen. Diese werden mit einer Berufshaftplichtversicherung abgedeckt. Die Angebote sind hier nicht einheitlich, viele Versicherungen bieten für bestimmte Berufsgruppen massgeschneiderte Lösungen an. Bei einer Analyse oder einem Vergleich müssen daher die konkreten Versicherungsleistungen im Vertrag angeschaut werden.

Erhalten Sie jetzt kostenlos 3 Offerten für Betriebshaftpflicht              -> JETZT OFFERTEN ERHALTEN
Schutz an Unternehmensgütern - Sach- und Gebäuderversicherung

Die Sachversicherung deckt Schäden durch Feuer, Elementarereignisse, Erdbeben, Diebstahl, Glasbruch oder Wasser ab. Versichert sind dabei Waren und Einrichtungen in einem Unternehmen. Kann ein Unternehmen durch einen Schadensfall nur eingeschränkt weitergeführt werden, deckt eine Betriebsunterbrechungsversicherung die entstandenen Einbussen ab.

Eine Gebäudeversicherung ist dann für ein Unternehmen relevant, wenn ein Unternehmen selber Liegenschaften besitzt. Dabei sind betrieblich genutzte Installationen oftmals von der Versicherung ausgeschlossen und werden über die Sachversicherung gedeckt.

Auch hier muss im Versicherungsvertrag genau überprüft werden, welche Leistungen geschützt sind.

Genaue Bewertung der Sachwerte

Neben dem richtigen Versicherungsbedarf ist auch die Wahl der richtigen Versicherungssumme entscheidend. Eine zu tiefe Versicherungssumme kann im Schadensfall zu einer Leistungskürzung führen. Eine zu hohe Versicherungssume führt zu unnötigen Versicherungsprämien.

Die Bewertungsgrundsätze einer Sachversicherung unterscheiden sich von den buchhalterischen Bewertungskriterien. So wird bewertet:

Einrichtung Neuwert der Sache
Warenlager effektiven Einstandswert (ohne Abschreibungen)
Selbsthergestellte Waren in der Regel der Verkaufspreis
Eingekauften Waren Einstandspreis der Waren

Die Versicherungsleistungen der verschiedenen Anbieter unterscheiden sich zum Teil deutlich. Um einzelne Lösungen bestmöglich aufeinander abzustimmen ist es ratsam einen Experten beizuziehen. Wer einen guten Überblick über die Versicherungen im Unternehmen hat, kann auch sinnvoll die eigene Lösung mit Angeboten von anderen Versicherungen vergleichen.

Moritz GRYPS Offertenportal AG
Obere Bahnhofstrasse 58
8640 Rapperswil
055 211 05 30
www.gryps.ch
Moritz Schmid ist bei GRYPS Offertenportal AG im SEO-Team und kümmert sich um die Produkttexte. Ausserdem ist er für das Leadmanagement zuständig.
zurück