Robi_unser_Service.PNG

 

Die grosse Checkliste für Firmengründer

Herzlichen Glückwunsch zum Entschluss, eine eigene Firma zu gründen und damit den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Zur Firmengründung braucht es nicht nur eine gute Idee, sondern auch ganz viel Motivation, Durchhaltewillen und nicht zuletzt eine gute Organisation des ganzen Gründungs- und Aufbauprozedere. Die grosse Checkliste zur Firmengründung soll dir helfen, alle To Do's zu planen und im Überblick zu behalten. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Firmenaufbau!

Downloads:       1. Gründercheckliste                 2. Whitepaper Kostenspartipps      

 

1. Geschäftsidee und Vorbereitung der Firmengründung

Am Anfang einer Firmengründung steht immer eine Geschäftsidee, auf der das eigene Unternehmen aufgebaut wird. Diese muss formuliert, sowie auf Machbarkeit und Finanzierbarkeit geprüft werden, bevor der eigentliche Gründungsprozess beginnt. Zur sorgfältigen Vorbereitung der Gründung gehören:

 

2. Firmengründung, Gründungsprozess

Zu einer formalen Gründung sind je nach Branche und Unternehmensform verschiedene Zulassungen, Verträge, Dokumente und Anmeldungen notwendig. Bei Handwerksberufen gibt es beispielsweise die Meisterpflicht, bei einem Gastrobetrieb muss das Bauamt kontaktiert werden, GmbHs und AGs müssen im Handelsregister eingetragen werden. Hier gilt es alle Vorschriften und Prozessschritte zu berücksichtigen, damit es nicht plötzlich zu unliebsamen Überraschungen oder Bussen kommt.

To Do Infos und Tools Offerten erhalten Angebote für Neugründer
Gründungsservice beauftragen moneyhouse.chstartups.chfasoon.ch Gründung mit Treuhänder - Offerten moneyhouse_logo_tr.PNG
Firmenname, Marke Infos Handelsregisteramt, Zefix - Zentraler Firmenindex, Weisung Firmennamen, Namen-Tools    
Patente, Geistiges Eigentum Markenschutz und Patente, Geistiges Eigentum IGE, Recherchetool    
Domain/Webseite Domainnamen .ch suchen und anmelden, Tipps für Domain-Namen Webdesign & Hosting Anbieter  
Genehmigungen, Zulassungen Reglementierte Berufe & Tätigkeiten    
Rechtsform Übersicht Rechtsformen, Auswahl Rechtsform, Einzelfirma, GmbH, AG    
Anmeldung & Handelsregister Anmeldung Handelsregister ÜberblickOnlineschalter Behörden, HR Anmeldung Service   moneyhouse_logo_tr.PNG
UID beantragen So erhält man eine UID    
Bankkonto, Kreditkarte Firmenkonto-Vergleich    

 

3. Infrastruktur und Büro

Wenn Sie nicht von zu Hause aus arbeiten, werden Sie zu einem gewissen Zeitpunkt die Standortfrage klären müssen um ein geeignetes Büro, einen Laden, ein Restaurant oder eine Werkstatt zu mieten und mit der entsprechenden Infrastruktur auszurüsten.

 

4. Infrastruktur IT (Hardware & Software)

Effizienz und Organisation zieht sich durch alle Bereiche einer Firmengründung. Dazu braucht es gute, aber auch erschwingliche Software und Tools, die den Arbeitsalltag erleichtern. Inbesondere für Jungunternehmen spielt auch die Mobilität eine grosse Rolle, sodass auch von zu Hause aus oder unterwegs von mobilen Geräten, Arbeit erledigt werden kann.

 

5. Versicherungen für Gründer und Selbständige

Mit einer Firmengründung sind immer auch gewisse Risiken verbunden, sowohl private wie auch geschäftliche. Einzelunternehmer, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen, sind verglichen zu Gründern einer GmbH oder AG noch zusätzlichen Vorsorgerisiken ausgesetzt, die es zu bedenken gibt. Aber auch betriebliche Risiken hinsichtlich von Schäden, Verlust, oder Schadensansprüchen Dritter sollten entsprechend abgesichert werden.

 

6. Buchhaltung & Personaladministration für Jungunternehmen

Jungunternehmen müssen vom ersten Tag an ihre Liquidität gut im Griff haben und jederzeit wissen, wo sie finanziell stehen. Ein gutes Setup der Buchhaltung und der Administration der Löhne, idealerweise mit Onlinezugriff auf aktuelle Zahlen ist ein wichtiges Instrument guter Unternehmensführung.

 

7. Marketing

Der Erfolg eines Unternehmens steht und fällt mit der Fähigkeit potientielle Kunden für sein Produkt oder seine Dienstleistung zu interessieren. Eine professionelle Aussenwirkung durch Webseite, Flyer, Werbemittel, Briefschaften, Logo etc., natürlich im Rahmen der finanziellen Mittel, erleichtert die erste Kontaktaufnahme.

 

8. Verkauf

Verkauft ist erst, wenn der Kunde den Vertrag unterschrieben hat, bzw. das Geld in der Kasse ist. Für Massenprodukte mit geringem Verkaufserlös gelten andere Verkaufsgesetze und Taktiken als für Investitionsgüter oder hochpreisige Dienstleistungen. Gute Verkaufsgespräche und abschlussorientiertes Vorgehen sind notwendig um einen Deal oder Kauf unter Dach und Fach zu bringen.