Android

Android ist ein Linux-basiertes Betriebssystem, das von einem Firmenkonsortium unter Federführung von Google entwickelt wird. Ursprünglich als Betriebssystem für Smartphones konzipiert, kommt Android mittlerweile auch auf Tablet-PCs und Netbooks zum Einsatz – es ist das mit Abstand meistgenutzte OS für mobile Endgeräte (Stand 2014).

Entwicklungsgeschichte

2005 erwarb Google das Unternehmen Android, das bereits seit mehreren Jahren an einem Mobile OS arbeitete. 2007 konnte Google eine ganze Reihe an hochkarätigen Technologieunternehmen überzeugen, gemeinsam unter dem Dach der Open Handset Alliance eine einheitliche Plattform für Mobilgeräte zu entwickeln (Gründungsmitglieder waren u. a. Intel, Samsung, eBay und T-Mobile). 
Im Oktober 2008 wurde Android der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem erscheinen regelmässig neue Versionen des Betriebssystems; zur leichteren Unterscheidbarkeit tragen sie neben der Versionsnummer den Namen einer Süssigkeit (mit alphabetisch aufsteigendem Anfangsbuchstaben). Das momentan (2014) aktuelle Android 4.4 etwa trägt den Namen „KitKat“. 
Bis einschliesslich Versionsnummer 2.3 war Android primär für den Einsatz auf Smartphones weiterentwickelt worden. Mit der Android 3.X-Reihe kamen 2011 auch Versionen für Tablet-PCs hinzu. Seit Ende 2011 gibt es einheitliche Android-Versionen für beide Plattformen.

Erhalten Sie kostenlos 3 Offerten für einen IT Support                                             -> Jetzt Offerten erhalten
Zielgruppen

Android ist sehr stark auf Endverbraucher zugeschnitten. Die einfache Bedienbarkeit steht im Vordergrund – Nutzereingaben erfolgen hauptsächlich via Touchscreen; in der Regel stehen lediglich drei Hardwaretasten zur Verfügung.
Zahlreiche Dienste, mit denen viele Privatanwender bereits vertraut sind, sind in Form von Apps fest in das Betriebssystem integriert: Dazu gehören etwa Google Maps, Gmail oder die Youtube-App.
Für Gerätehersteller ist das Betriebssystem kostenlos. Dadurch lassen sich auch sehr günstige Mobilgeräte auf Android-Basis realisieren. Android sorgte gegenüber den hochpreisigen Geräten von Apple für eine „Demokratisierung“ und trug dazu bei, dass die Zielgruppe für Smartphones und Tablets massiv anwuchs und die Verkaufszahlen rapide stiegen.

Wesentliche Charakteristika von Android

Android basiert auf einem Linux-Kernel und ist quellcodeoffen – eine Abänderung oder Weiterentwicklung ist relativ einfach möglich (wie etwa eine Portierung auf und Anpassung für die x86-Plattform). Android ist zudem eng mit Suns Java-Technologie verwoben; Apps für Android werden entsprechend häufig in der Programmiersprache Java geschrieben. 
Das Erscheinungsbild von Android lässt sich relativ leicht anpassen. Zahlreiche Hersteller verwenden eigens entwickelte Bedienoberflächen, welche die Nutzererfahrung weiter verbessern und den eigenen Geräten ein unverwechselbares Look&Feel geben sollen (aufgrund der Unmenge an verfügbaren Android-Geräten durchaus sinnvoll). Abgesehen von einer Reihe „zwangs-integrierter“ Dienste wie Google Maps sind wesentliche Bestandteile des Betriebssystem-Pakets wie die virtuelle Tastatur oder der Browser von den Geräteherstellern frei wählbar.
Applikationen für Android können über den (ebenfalls fest integrierten) Google Play Store bezogen werden, der mittlerweile zu einer der größten digitalen Vertriebsplattformen überhaupt angewachsen ist. Daneben existiert jedoch auch eine Vielzahl an weiteren App-Stores als Alternative.