Networking für Gründer

In jeder Phase der Gründung sehen Sie sich als Firmengründer vor neuen Herausforderungen gegenüber. Daher ist es hilfreich, durch ein vielschichtiges Netzwerk auf das Wissen und die Erfahrung von Vorreitern zurückgreifen zu können. 

Diese Gelegenheiten vergrössern Ihr Netzwerk:

  • Infoveranstaltungen
  • Weiterbildungen
  • Referate
  • Plattformen für den Austausch

Solche Veranstaltungen werden in der Schweiz von verschiedenen Instituten und Unternehmen angeboten, sind für (angehende) Neugründer meist kostenlos. Oft werden sogar spezielle Deals für die Teilnehmer angeboten. Sie finden in allen grösseren Städten der Schweiz statt und werden beispielsweise von Startups.ch oder dem IFJ angeboten. Eine Übersicht aller kommenden Events und Kurse finden Sie auf  startupticker.ch.


Startup Idee prüfen

Bevor Sie Ihr Unternehmen gründen, lohnt es sich, Ihre Idee zu überprüfen. Dies erhöht später die Chance auf Erfolg am Markt. Sie können zum Beispiel Ihren Businessplan von Experten oder Treuhänder beurteilen lassen oder sich an Veranstaltungen mit erfahrenen Gründern und anderen Startups austauschen.
 

Vorbereitung zur Firmengründung

In der Schweiz existieren viele Vorbereitungskurse mit Grundlagenwissen zur Firmengründung. Dazu gehören Informationen zur Rechtsform, Finanzierung, Sozialversicherungen und weiteren Themen, die Sie als Neugründer beschäftigen. 


Nach der Gründung

Sobald Sie die Gründung erfolgreich abgeschlossen haben, kommen schon bald neue Fragen und Herausforderungen auf Sie zu. Zum einen werden Sie mit Themen wie Buchhaltung, Steuern und Personaladministration konfrontiert. Zum anderen werden Sie versuchen, Ihr Netzwerk aufzubauen und auszuweiten und an Bekanntheit zu gewinnen. Geeignete Gelegenheiten dafür sind:

  • Anlässe für Startups
  • Branchenverbände
  • Networking Anlässe

Auch Online Plattformen wie LinkedIn bieten die Möglichkeit, Ihr Netzwerk zu erweitern.


5 wichtige Networking Tipps für Startups

  • Tipp 1: Setzen Sie sich konkrete Ziele für einen (Networking-)Anlass und legen Sie bereits zuvor fest, was Sie erreichen möchten.
  • Tipp 2: Erwarten Sie nicht nur Hilfe von anderen, sondern bieten Sie zuerst Unterstützung an.
  • Tipp 3: Nutzen Sie auch persönliche Gespräche, um ihre Startup-Idee zu pitchen. Versuchen Sie dennoch, Ihrem Gesprächspartner auf Augenhöhe zu begegnen und die zwischenmenschliche Interaktion nicht zu vernachlässigen.
  • Tipp 4: Verteilen Sie ihre Visitenkarte an die neu gewonnenen Kontakte und machen Sie falls nötig Notizen.
  • Tipp 5: Melden Sie sich innerhalb von ein bis zwei Tagen beim Gegenüber, zum Beispiel mit einem Follow up. Dies verhindert, dass Sie in Vergessenheit geraten.

Startups bieten sich meist zahlreiche Möglichkeiten, um ihr Netzwerk auszubauen oder sich weiterzubilden. Nutzen Sie diese möglichst früh und bauen Sie Kontakte auf, auf die Sie zurückgreifen können, sobald sie benötigt werden. Es lohnt sich jedoch, sorgfältig Anlässe auszuwählen, die Ihre Zielgruppe ansprechen.
 

ZURÜCK ZUR NEUGRÜNDER-CHECKLISTE