Marketingstrategie für Firmengründer

Die Marketingstrategie definiert, wie Firmengründer die festgelegten Marketingziele erreichen können und gibt  langfristig die strategische Richtung vor. Dazu wird der Markt und die Konkurrenz sowie das eigene Unternehmen und die potenziellen Kunden betrachtet und daraus eine Strategie definiert.
 

Marketingziele formulieren

Mit der Marketingstrategie werden verschiedenen Marketingziele angestrebt. Zu den Marketingzielen für Neugründer gehören sowohl kurz- als auch langfristige Ziele. Sie erlauben die Fokussierung aller Managementebenen auf eine gemeinsame Stossrichtung. Bei der Zielformulierung sollte darauf geachtet werden, dass die Ziele SMART sind:

  • Spezifisch
  • Messbar
  • Ansprechend
  • Realistisch
  • Terminiert
     

Stellung im Markt analysieren

Um zu analysieren, wo das eigene Unternehmen im Markt steht, eignet sich eine SWOT-Analyse. Dafür werden zum einen die Stärken und Schwächen des Unternehmens, zum anderen Chancen und Risiken, die sich durch den Markt ergeben, bestimmt.

SWOT-Analyse Opportunities (Chancen) Threats (Risiken)
Strengths (Stärken) mit Stärken Chancen Nutzen mit Stärken Risiken bewältigen
Weaknesses (Schwächen) Chancen nutzen, um Schwächen zu überwinden Risiken und Schwächen minimieren

Aus der Kombination der internen (S/W) und externen (O/T) Analyse lassen sich jeweils passende Strategien erarbeiten. Hier finden Sie ausführlichere Informationen zur SWOT-Analyse.
 

Marktsegmentierung – Zielgruppe definieren

Selten ist ein Produkt für den gesamten Markt relevant. Darum ist es wichtig, seine Zielgruppe(n) zu identifizieren und die Strategie danach auszurichten.
Zu den Kriterien gehören:

  • Geografische Einschränkung
  • Demografische Merkmale der Zielgruppe (z.B. Alter)
  • Sozialer Status
  • etc.

Die Zielgruppen müssen klar vom restlichen Markt abgegrenzt werden können, um sie gezielt anzusprechen. Meist empfiehlt es sich, Personas zu erstellen, um sich besser mit dem Endkunden identifizieren zu können.
 

Gründer-Specials


Kommunikation mit Kunden

Zur Marketingstrategie für Neugründer gehört auch die Frage, wodurch Kunden generiert werden sollen? Welche Programme und Instrumente werden zur Leadgenerierung genutzt und wie erfolgt die Kommunikation mit bestehenden Kunden? Um den Überblick nicht zu verlieren, eignet sich beispielsweise ein CRM-System.
 

Corporate Identity aufbauen

Für junge Unternehmen ist gerade zu Beginn ein einheitlicher Auftritt wertvoll, um eine starke Marke aufzubauen. Obwohl die finanziellen Mittel bei einer Neugründung oft knapp sind, lohnt es sich allenfalls, Hilfe von einer professionellen Agentur zu beanspruchen. Zur Corporate Identity für Startups gehören:

  • Firmenname
  • Logo
  • Slogan
  • Visitenkarten 
  • Kommunikationskanäle wie Social Media Auftritte, Flyer, Newsletter, E-Mail-Kampagnen etc.
     
Erhalten Sie kostenlos 3 Offerten für ein Coporate Design

Jetzt Offerten erhalten

 

Marketing-Mix ausarbeiten

Der klassische Marketing-Mix setzt sich aus 4 P zusammen. Mittlerweile spricht man aber immer öfters von 7 P, da diese gerade im Dienstleistungssektor zunehmend an Bedeutung gewinnen:

Product (Produkt)

Das Produkt bildet das Kernstück des Marketingmix. Es sollte optimal auf das Zielsegment abgestimmt sein und dem Konsumenten einen Mehrwert bringen.

Price (Preis)

Der Preis drückt den Wert eines Produktes / einer Dienstleistung aus. Bei der Preissetzung sollte man sich auch am Markt orientieren.

Promotion (Werbung)

Es ist wichtig, die richtigen Kanäle zu wählen, um seine Zielgruppe zu erreichen. Für das Marketing bieten sich diverse Möglichkeiten. Dazu gehören:
  • klassische Mediawerbung (teuer, nicht geeignet für Neugründer mit wenig
    Kapital – stärkt vor allem das Image)
  • Social Media
  • Direct-Marketing 
  • Sponsoring
  • Messen / Event-Marketing
  • Networking und Weiterbildung
  • Online-Marketing (SEO)

Place (Platzierung)

Die richtige Platzierung ist für den Erfolg ebenso wichtig wie der Preis oder die Promotion. Möglichkeiten sind:

People (Personen)

Als Aushängeschild eines Unternehmens ist kundenorientiertes Personal ein wichtiger indikator für die Qualität.

Process (Prozess)


Prozesse müssen laufend optimiert werden, um effizient und kundenfreundlich handeln zu können.

Physical evidence 
(Erscheinungsbild)

Die Verkaufsumgebung hat grossen Einfluss auf das Image und die Wahrnehmung durch den Konsumenten. Dazu gehören Offline- sowie Online-Auftritt. Wichtig ist auch ein einheitliches und stimmiges Erscheinungsbild.

Mit den 7 P werden die wesentlichen Strategien zusammengefasst, die für die Umsetzung der Marketingziele notwendig sind. Diese sollten sich nach den zuvor definierten Zielen richten. Ein stimmiger Marketing-Mix sorgt dafür, dass das Produkt zur richtigen Zeit am richtigen Ort an den Konsumenten gelangt und die Verkaufschancen steigen.
 

ZURÜCK ZUR NEUGRÜNDER-CHECKLISTE