Gastro- und Ladeneinrichtungen  

Die Gestaltung und Funktionalität Ihrer Ladeneinrichtung ist von entscheidender Bedeutung, ob sich Kunden wohlfühlen und zurechtfinden in Ihrem Geschäft bzw. Gastrobetrieb. Schaffen Sie eine einladende Atmosphäre für Ihre Kunden und Gäste, damit Sie diese bald wieder bei Ihnen begrüssen dürfen. Auf diese Themen kommt es an:

Ladeneinrichtung Checkliste

  1. Licht: Wie können Räumlichkeiten und Produkte bestmöglich beleuchtet werden?
  2. Oberflächen: Welche Fussbodenbeläge kommen in Frage? Wie sieht es mit der Wandgestaltung aus?
  3. Farben: Wie beeinflussen Farben das Raumklima?
  4. Klang: Welche Raumakustik passt optimal zu Ihrer Einrichtung?
  5. Ausstattung: Was gehört alles zu einer vollständigen Ausstattung dazu?


Beleuchtung und Belichtung – Darauf kommt es an

Unter Belichtung versteht man die Ausleuchtung eines Raumes mit Tageslicht. Bei der Beleuchtung hingegen werden Räume mit Kunstlicht, also Lampen, beleuchtet. Das Lichtkonzept in einem Lokal ist von grosser Bedeutung. Wichtig ist, dass die Ausstellungsbeleuchtung von Objekten mit der Grundbeleuchtung des Raumes harmoniert. Ausschlaggebend für die Wahl des richtigen Leuchtmittels ist die präsentierte Ware. 
Für Lebensmittel wird eine andere Beleuchtung gewählt als beispielsweise für Kleider in einer Botique. Ein wichtiger Faktor ist die Helligkeit, dabei unterscheiden sich Verkaufslokale und Gastrolokale stark. Kunden in einem Einkaufszentrum wollen Waren in einem gut belichteten Lokal finden, hingegen ist in Bars ein Trend von eher dunkleren Räumen zu spüren. 


Passende Oberflächen – Boden

Der Boden wiederspiegelt den Stil des Lokals und passt optisch ins Gesamtkonzept. Jedoch ist nicht nur die Frage des Designs zentral, sondern auch die Langlebigkeit und wie leicht sich der Boden reinigen lässt. Überlegen Sie sich, was Ihre Zielgruppe ist und welche Schuhe getragen werden. In einem Modegeschäft für Damen können Sie davon ausgehen, dass vermehrt High-Heels getragen werden. Lokale im Erdgeschoss müssen mit mehr nassen Schuhen rechnen als solche in oberen Etagen. Natürlich spielt die Grösse des Lokals eine bedeutende Rolle: Je mehr Fläche das Geschäft hat, desto teurer wird der Boden. 


Passende Oberflächen – Wand

Auch spielt die Gestaltung der Wände beim Einrichten eine zentrale Rolle. Bei den Wänden können Sie Ihren persönlichen Stil einbringen. Farben, Tapeten aber auch Wanddeko, wie z.B. Bilder, schaffen Individualität und tragen viel zur Raumatmosphäre bei. Durch unzählige Gestaltungsmöglichkeiten ist die Umsetzung oft schwieriger als gedacht. Hier gilt, dass Sie sich auf Ihren eigenen Stil und Geschmackssinn verlassen und falls notwendig Hilfe für die Einrichtung holen. 

Farben:
Bei der Auswahl der Farben für ein Ladenlokal spielt nicht nur der persönliche Geschmack eine Rolle, sondern auch farbpsychologisches Marketing, das den Verkauf fördern soll. Die Farben sollen so gewählt werden, dass sie bestmöglich zu den Produkten und der Zielgruppe passen. Bei einer sehr durchmischten Kundschaft eignen sich neutrale Farben. Wenn die angebotenen Produkte sehr bunt sind, beispielsweise in einem Blumenladen, unterstützen eher unauffällige Farben die Wirkkraft der farbigen Produkte. Ein Juwelier greift normalerweise auf unaufdringliche, edle Farben zurück. In einem italienischen Restaurant oder Spezialitätenladen ist die Farbe Terrakotta ein Klassiker. Hingegen bedienen sich Piercing-Studios, Bars oder Klubs häufiger von kräftigen, dunklen Farben. 
Besitzen Sie bereits ein Firmenlogo, auf dem bestimmte Farben stark vertreten sind, bringen Sie im Idealfall diese Farben auch in Ihre Räumlichkeiten mit ein. Das gelingt Ihnen mit der entsprechenden Farbwahl der Wände oder durch einzelne Dekoartikel, die in dieser Farbe aufgestellt werden. Die Farbwahl bringt auch psychologische Effekte mit sich. So gelten Grüntöne als entspannend und Gelb- oder Orangetöne sorgen für eine fröhliche Atmosphäre. Signalfarben wie Rot werden eher als aggressiv empfunden und setzen Sie am besten eher dezent ein. 

Tapeten:
Die Wahlmöglichkeiten bei Tapeten sind unzählig. Je nach gewählter Tapete lässt sich eine andere Atmosphäre erschaffen. Bereits eine einzelne Tapete gibt einem Raum einen neuen Flair. Auch hier wählen Sie Ihre bevorzugten Farbtöne und Muster bzw. Motive aus, die zu Ihrer sonstigen Einrichtung passen und mit denen Sie und Ihre Kunden sich wohlfühlen. Aufgrund unzähliger Tapeten Varianten lohnt es sich, einen Profi zu kontaktieren, der Sie berät und Ihnen Ihre Möglichkeiten übersichtlich zusammenfasst. 

Deko:
Unter Deko fallen nicht nur Bilder, sondern auch Pflanzen, Accessoires oder auch Möbel. Dekoartikel tragen viel zur Atmosphäre und zum Wohlbefinden bei. Obwohl Sie keinen Zweck erfüllen, wiederspiegeln Sie Ihren eigenen Charakter mit der Dekowahl. Weswegen Sie sich im Vorfeld mit einem ausgereiften Konzept überlegen können, welches Bild Sie an Ihre Kundschaft vermitteln wollen. 


Klang und Raumakustik

Die Raumakustik befasst sich mit der klanglichen Eigenschaft von Räumen. Schall aus Lautsprechern gelangt nicht direkt ins Ohr des Kunden, sondern durch den Raum und wird von Boden, Wänden und der Einrichtung reflektiert. Oberflächen schlucken Schall und somit ein Teil der Energie des Klangs. Entscheidend ist, wie lange ein Geräusch oder ein Klang nachhallt. In einer neuen Wohnung ohne Möbel hallt ein Klang beispielsweise sehr lange nach. Wenn die Einrichtung einer Bar beispielsweise nicht genug Schall absorbiert und der Nachhall immernoch störend wirkt, wird mit schallabsorbierenden Materialien gearbeitet. 

Es ist erwiesen, dass Hintergrundmusik in einem Geschäft den Absatz fördert. Wenn die Musik sorgfältig ausgewählt ist und in der richtigen Lautstärke abgespielt wird, entsteht eine angenehme Atmosphäre in Ihrem Lokal. Anstatt nur eine Stereoanlage mit zwei Boxen zu installieren, erzeugt ein Ladenlokal mit flächendeckend kleinen Lautsprechern eine intensivere Atmosphäre. Die Wahl der Musik bestimmt die Zielgruppe. Passen Sie den Musikstil und die Lautstärke Ihrer Zielgruppe an, es gibt wesentliche Unterschiede zwischen modernen Modegeschäften für Jugendliche und einem Antiquitätenladen, das vorzugsweise ältere Klientel anspricht.


Ausstattung – Wie Sie Ihr Geschäft einrichten

Die Ausstattung in Ihrem Laden vermittelt ein Image Ihres Geschäfts. Der Kunde soll sich einfach und intuitiv zurecht finden. Verwenden Sie dafür ein schlüssiges Konzept, das dem Kunden die Orientierung erleichtert. Bequeme Stühle in Restaurants laden Gäste zum Verweilen ein. Manche Gastronomen entscheiden sich bewusst für harte Stühle, damit sich der Gast nicht zu wohl fühlt und seinen Tisch für den nächsten hungrigen Gast frei gibt. In Modegeschäften ist im Gegenzug ein Trend zum Wohlfühlen im Gange. Bequeme Sofas und Sessel laden den Kunden zum Verweilen ein, um so möglichst viel Umsatz zu erzielen. In Bars sieht man vermehrt, dass Besitzer auf Stehtische setzen. Das verändert die Dynamik der Bar und die Gäste durchmischen sich so besser. Bei der Ausstattung sind fast keine Grenzen gesetzt, achten Sie jedoch darauf, den Laden nicht mit Möbeln und Einrichtung zu ersticken, Ihre Kunden werden es Ihnen danken. 
 

Beispiel Lebensmittelshop – die ideale Farbtemperatur

Bei Lebensmittel spielt die Farbtemperatur eine wesentliche Rolle. Bei der Farbtemperatur handelt es sich um verschiedene weisse Lichttöne. Zu unterscheiden sind kalte, neutrale und warme Farbtemperaturen. Die Farbtemperatur wird in Kelvin gemessen. 

Rotes Fleisch bzw. rote Fischsorten (2700 bis 3000 Kelvin)
Bei rotem Fleisch wählt man am besten eine warmweisse Lichtfarbe. Das warme Licht enthält mehr Rottöne und lässt Fleisch frischer aussehen. Dasselbe gilt für rote Fischsorten wie Thunfisch. 

Fisch (4200 bis 5000 Kelvin)
Heller oder weisser Fisch wird mit kaltweissem Licht belichtet. Die natürliche Farbe des Fisches wird somit hervorgehoben. 

Käse und Brot (2700 bis 3000 Kelvin)
Bei Brot ist darauf zu achten, dass die Lichttemperatur nicht zu warm ist, ansonsten sieht die Kruste unnatürlich aus. Für Käse ist ein Licht mit einem leichten Gelbstich optimal.

Früchte und Gemüse (3000 Kelvin)
Das beste Resultat bei Früchten und Gemüse kann mit einer Lichttemperatur von 3000 Kelvin erzeugt werden. Hierbei spielt die Verderblichkeit zudem eine Rolle. Lichtempfindliches Gemüse, welches unter der Erde wächst, ist anders zu behandeln als Salat. 


Möchten Sie noch mehr Infos zum Thema Ladeneinrichtung?
  1. So verbessern Sie das Raumklima 
  2. Raumakustik selber verbessern
  3. Raumakustik verbessern duch Akustikbildern und Absorberplatten
  4. Raumakustik für das Büro

Zur Neugründer-Checkliste